Mirella Junker und Sascha Glass. (Foto: Sylvia Eichinger)

Mirella Junker und Sascha Glass. (Foto: Sylvia Eichinger)

Nagelprobe nach dem Umbruch: Liga-Auftakt für die FC-Frauen

Es ist ein Novum in der Geschichte des Frauenfußballs beim 1. FC Köln: Erstmals startet das Team nicht als Aufsteiger in eine Bundesliga-Saison. Nach dem erstmaligen Klassenerhalt im Vorjahr hat sich das Gesicht des Teams jedoch deutlich verändert. Am Sonntag (13 Uhr) steht das Auftaktspiel im Franz-Kremer-Stadion gegen die TSG Hoffenheim an.

Der Ligaverbleib war den Kölnerinnen im vergangenen Jahr bereits kurz vor Weihnachten realistisch kaum noch zu nehmen. Entsprechend hatten die Sportliche Leiterin Nicole Bender und Trainer Sascha Glass eine Menge Zeit, um die Planungen für das zweite Jahr Bundesliga in Folge aufzunehmen.

Dabei entschied sich das Duo, dem Team ein neues Gesicht zu verleihen. Der Umbruch war am Ende gewaltig: Elf Spielerinnen verließen das Team, darunter Führungsspielerinnen und Identifikationsfiguren wie Rachel Rinast und allen voran die Kapitänin Peggy Kuznik, die ihre Karriere beendete.

Umbruch im Kader

Ein Dutzend Neuzugänge kam dafür in der Sommerpause ans Geißbockheim, darunter die deutsche Nationalspielerin Selina Cerci sowie die drei österreichischen Nationalspielerinnen und EM-Teilnehmerinnen Jasmin Pal, Celina Degen und Sarah Puntigam. Der FC setzt fortan vor allem auf junge Spielerinnen, die der Verein noch weiter entwickeln möchte.

Allen voran ist hier das Nachwuchstrio Sandra Walbeck (17 Jahre), Lilith Schmidt (16) und Emma Lattus (15) zu nennen. Zur neuen Kapitänin ernannte Trainer Sascha Glass die erfahrene Stürmerin Mandy Islacker, zu deren Vertreterin bestimmte der Coach Sharon Beck.

Pokal-Auslosung nach dem ersten Liga-Sieg?

Die Generalprobe vor dem Ligastart glückte am vergangenen Wochenende: Mit dem 8:0 im DFB-Pokal in Elversberg schossen sich die FC-Frauen für die neue Bundesliga-Saison warm. Die Auslosung des Achtelfinals folgt nach dem Abpfiff des Heimspiels am Sonntag ab 16 Uhr im Sky-Studio und wird live übertragen.

Im Idealfall können die Kölnerinnen die Ziehung der Lose nach einem Erfolgserlebnis verfolgen. Das Duell gegen die TSG Hoffenheim wird jedoch direkt eine Nagelprobe für das neuformierte Kölner Team, das sich zweifellos in der Außenseiterrolle wiederfinden wird. Doch gemeinsam mit der lautstarken Unterstützung von den Rängen soll direkt im ersten Anlauf eine Überraschung gelingen.

Der „1. Frauenfanclub Rut Wiess“ möchte dabei seinen Teil beitragen. Die Gruppe wurde in der Sommerpause gegründet, begleitete das Team bereits nach Elversberg und feiert am Sonntag seine Premiere in einem Heim-Pflichtspiel des Bundesliga-Teams.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen