Ondrej Duda und Denis Huseinbasic feiern den Siegtreffer. (Foto: IMAGO / CTK Photo)

Ondrej Duda und Denis Huseinbasic feiern den Siegtreffer. (Foto: IMAGO / CTK Photo)

Einzelkritik: Eine glatte Zwei und eine Fünf in Tschechien

Der 1. FC Köln verteidigt gegen den 1. FC Slovacko bis auf wenige Ausnahmen sicher und nutzt vorne einen von zwei Foulelfmetern zum 1:0-Sieg. Die Geißböcke glänzen nicht, doch am Ende zählt nur das Ergebnis in diesem fünften Conference-League-Gruppenspiel. Die Noten und Zeugnisse in der Einzelkritik.

Tor & Abwehr

Marvin Schwäbe

War praktisch die gesamte Partie über beschäftigungslos und nur durch seine eigene Innenverteidigung ins Spiel eingebunden. In der 85. Minute dann aber hellwach, als er einen Kopfball aus kurzer Distanz parieren und seine Mannschaft damit vor dem Ausgleich bewahren konnte.
GEISSBLOG-Note: 2,5

Kingsley Schindler

Schindler übernahm die Position von Schmitz hinten rechts. Rettete nach einem Eckball am langen Pfosten (37.). Unterschätzte die Flanke von rechts am langen Pfosten, als Doski an den Außenpfosten köpfte (42.). Offensiv weitestgehend abgemeldet. Lediglich in der 73. Minute mit einem guten Pass auf Adamyan, der die Hereingabe nicht verwerten konnte.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Luca Kilian

Nach seinen Patzern in der Liga bekam er eine erneute Chance, auch weil er in der Liga gesperrt ist. Wie schon gegen Augsburg bei einem langen Ball hinter sich nicht aufmerksam (27.). Insbesondere im zweiten Durchgang aber deutlich sicherer als zuletzt und bei Slovackos Vorstößen aufmerksam.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Timo Hübers

Seine Nominierung statt Soldo zeigte, dass der FC gegen Slovacko spielerische Elemente brauchte. Bewies sich als Abwehrchef, den es in diesem kampfbetonten Spiel brauchte. Entschied sowohl in der Luft als auch am Boden die meisten seiner Zweikämpfe für sich. Hatte eine Chance nach einem Freistoß von Kainz, bekam aber per Kopf nicht genug Druck hinter den Ball (66.).
GEISSBLOG-Note: 2,0

Kristian Pedersen

Hatte das Abschlusstraining noch vorzeitig beenden müssen, konnte dann aber doch kurzfristig als Hector-Vertreter auflaufen. Konnte die Flanke auf Doski nicht verhindern vor Pfosten-Kopfball (42.). Offensiv konnte sich der Däne so gut wie gar nicht mit einschalten.
GEISSBLOG-Note: 4,5

Mittefeld

Ellyes Skhiri

Schaffte es im Zusammenspiel mit Martel das Zentrum dicht zu halten, konnte aber auch keine kreativen Momente nach vorne kreieren. Holte sich einen fiesen Ellbogen-Check gegen den Kiefer hab und hatte Glück, dass sein Schubser im eigenen Strafraum kurz vor Schluss keine Folgen hatte. Danach mit dem Pass auf Huseinbasic, der nur den Pfosten traf.
GEISSBLOG-Note: 3,5

Eric Martel

Als Balleroberer und -behaupter neben Skhiri gefragt. Löste seine Defensivaufgaben ordentlich, die Pässe mit Risiko überlässt er jedoch noch lieber seinen Mitspielern. Insgesamt ein verbesserter Auftritt als in den Spielen zuvor.
GEISSBLOG-Note: 4,0

Denis Huseinbasic

Huseinbasic kehrte nach seinen beiden Treffern in der Liga in die Startelf zurück. Im ersten Durchgang weitestgehend abgetaucht, wurde der 21-Jährige im zweiten Durchgang sicherer. Legte geschickt auf Adamyan zurück, der schließlich den ersten Elfmeter rausholte. Danach mit einem starken Pass auf Adamyan (57.) sowie der Einleitung von Dudas Großchance mit einem Zuspiel auf Maina (79.). Hätte beinahe sogar noch das 2:0 erzielt, traf jedoch aus kurzer Distanz nur den Pfosten.
GEISSBLOG-Note: 3,0

Florian Kainz

Der Österreicher trug die Kapitänsbinde. Kam zweimal auf halblinker Position 14 Meter vor dem Tor nicht zum Abschluss. Starke Flanke auf Adamyan (34.), bei ruhenden Bällen diesmal aber nur mit wenig Gefahr. Hatte Pech, dass Nguyen die Ecke ahnte und verschoss den Elfmeter (51.). In der 73. Minute für Duda vom Feld.
GEISSBLOG-Note: 4,5

Ondrej Duda

Kam in der 73. Minute für Kainz und hätte schon in der 79. Minute die Führung erzielen müssen, als er alleine auf Nguyen zulief, aber mit dem Abschluss zögerte. Blieb beim Elfmeter dann cool und erzielte seinen ersten Treffer in der laufenden Saison.
GEISSBLOG-Note: keine Note

Linton Maina

Kam in der 73. Minute für Adamyan und sollte die müder werdende Slovacko-Abwehr mit seinem Tempo nochmal vor eine neue Herausforderung stellen. Am Ende wurde Maina jedoch zum Pechvogel des Tages, weil er in der 90. Minute angeschlagen nach einem Foul schon wieder ausgewechselt werden musste. Zuvor jedoch noch mit dem Pass vor Dudas Großchance.
GEISSBLOG-Note: keine Note

Angriff

Sargis Adamyan

Rückte immer wieder auf die Außen, um von dort über ein Eins gegen Eins in den Strafraum zu ziehen. In der 28. Minute zunächst stark, wie er sich die Szene im Strafraum erarbeitete, verpasste dann aber Abschluss oder Pass. Zögerte zu lange bei Kainz’ starker Flanke (34.). Schlimmer Ballverlust am eigenen Strafraum (41.). Holte nach dem Seitenwechsel den ersten Elfmeter raus. Traf in der 73. Minute nach guter Schindler-Vorarbeit den Ball nicht richtig. Kurz darauf für Maina vom Feld.
GEISSBLOG-Note: 3,5

Florian Dietz

Hatte seine einzige Chance noch am Donnerstagabend im Nebel. Am Freitag dafür vollständig abgemeldet und ohne nennenswerte Offensivaktion. Nach einer Stunde für Tigges ausgewechselt.
GEISSBLOG-Note: 5,0

Steffen Tigges

Zwar blieb auch Tigges nach seiner Einwechslung ohne eigene Torchance, dafür machte der BVB-Neuzugang deutlich besser die Bälle vorne fest und gewann einige Zweikämpfe. Holte zudem den zweiten Elfmeter raus, der am Ende zum Sieg führen sollte.
GEISSBLOG-Note: keine Note

Maximilian Schmid

Willkommen im Profifußball, Maxi Schmid! Der Youngster wurde in den Schlussminuten für den angeschlagenen Maina eingewechselt und brachte den Sieg am Ende mit über die Zeit
GEISSBLOG-Note: keine Note

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen