Der 1. FC Köln hat mit 1:0 gegen den 1. FC Slovacko gewonnen. (Foto: IMAGO / CTK Photo)

Der 1. FC Köln hat mit 1:0 gegen den 1. FC Slovacko gewonnen. (Foto: IMAGO / CTK Photo)

Elfmeter verschossen, Elfmeter verwandelt: FC kämpft sich gegen Slovacko zum Sieg

Der 1. FC hat sein Gruppenspiel beim 1. FC Slovacko gewonnen. Einen Tag später als geplant sicherten sich die Kölner dank eines Elfmeters den knappen 1:0 (0:0)-Sieg in Tschechien. Damit bleibt die Chance auf das Weiterkommen am Leben.

Aus Uherské Hradiště berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Am Freitagmittag herrschte in Uherské Hradiště zumindest kein Nebel mehr. Über Nacht hatten sich die dichten Schwaden des Vorabends verzogen und den Blick auf die tschechische Kleinstadt, vor allem aber auf den Rasen im Městský Stadion Miroslava Valenty wieder freigegeben. So ertönte um 13.00 Uhr der zweite Anpfiff der Partie. Das Spiel begann in der 8. Minute – doch nicht mit dem Anstoß. Kingsley Schindler durfte das Spiel mit einem Einwurf eröffnet. Beide Teams mussten mit denselben Aufstellungen beginnen.

Moment des Spiels

Zum zweiten Mal an diesem Freitagmittag zeigte Schiedsrichter Giorgi Kruashvili in der 82. Minute auf den Elfmeterpunkt, nachdem Steffen Tigges von Michal Kohúlt gefoult worden war. Ondrej Duda schnappte sich die Kugel und verwandelte anders als Florian Kainz zuvor sicher unten links.

Die (weiteren) Szenen

Die erste Halbzeit verlief nahezu ohne Torchancen. Adamyan verpasste zweimal den richtigen Moment für einen Abschluss, Kainz wurde zweimal geblockt. Die gefährlichste Szene hatten die Gastgeber, als Doski eine lange Flanke aus spitzem Winkel an den Außenpfosten köpfte (42.).

Nach dem Seitenwechsel hatte der FC die Chance auf den Sieg bereits auf dem Serviertablett präsentiert bekommen: Nach einer guten Kombination über Kainz und Huseinbasic war Sargis Adamyan im Strafraum zu Fall gebracht worden (50.). Kapitän Kainz schnappte sich die Kugel, scheiterte mit seinem Schuss jedoch an Slovacko-Keeper Filip Nguyen.

Bis auf den Elfmeter ging es aber auch im zweiten Durchgang zunächst chancenarm weiter. Ein Schuss der Gastgeber aus 16 Metern landete über Latte (61.), während Sargis Adamyan nach einer Flanke von Kingsley Schindler über den Ball trat (73.). Bevor Duda den zweiten Elfmeter des Tages verwandelte, hatte der Slowake Sekunden zuvor schon aus dem Spiel heraus die beste Kölner Chance des Spiels, verpasste nach einem gut vorgetragenen Konter jedoch den richtigen Moment zum Abschluss (79.). Während Schwäbe in der 85. Minute seine Mannschaft aus kurzer Distanz stark vor dem Ausgleich bewahrte, verpasste Huseinbasic nach Skhiri-Flanke in der Nachspielzeit das 2:0. Stattdessen traf der 21-Jährige nur den Pfosten.

Fazit

Der 1. FC Köln hat seine Chance auf das Weiterkommen am Leben gehalten. Zwar brannten die Geißböcke spielerisch beim 1. FC Slovacko kein Feuerwerk ab, erarbeiten sich mit viel Kampf am Ende aber das Quäntchen Glück, um als Sieger vom Platz zu gehen. Nun muss der FC am Donnerstag zuhause gegen Nizza gewinnen, um in die K.O.-Runde einzuziehen. Durch die drei Punkte gegen Slovacko ist sogar noch der Gruppensieg möglich, sofern die Tschechen gegen Partizan punkten. Die Tschechen sind hingegen als erste Mannschaft der Gruppe D ausgeschieden.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen