(Foto: IMAGO / pmk)

(Foto: IMAGO / pmk)

Wieder zu viele Fehler: U17 verliert beim Überraschungsteam

Eine Woche nach der 2:4-Niederlage gegen Bayer Leverkusen haben die B-Junioren des 1. FC Köln ihr nächstes Spiel verloren. Bei Arminia Bielefeld, dem aktuellen Tabellenzweiten in der B-Junioren Bundesliga, musste sich die Mannschaft von Trainer Manual Hartmann mit 2:5 (1:3) geschlagen geben. Ein Rückschlag im Kampf um die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

Keine Frage: Arminia Bielefeld ist das Überraschungsteam der bisherigen B-Junioren-Bundesliga-Saison: Auch aufgrund eindrucksvoller Siege gegen Teams wie Bayer Leverkusen (7:1), Borussia Dortmund (3:2) und Fortuna Düsseldorf (5:1) sind die Ostwestfalen als Tabellenzweiter hartnäckigster Verfolger von Spitzenreiter Schalke 04 und verfügen über die beste Offensive der Liga.

Das bekamen am Samsag auch die Geißböcke bei ihrem Auswärtsspiel in der Schüco-Arena zu spüren. Trotz guter eigener Chancen kassierte der FC aufgrund einer Reihe von individuellen Fehlern gegen abgezockte Bielefelder eine deutliche 2:5-Niederlage.

Tore des Spiels

Nach verschlafenem Start und einem Fehler im Spielaufbau des FC traf Henrik Koch, Topscorer der Bielefelder, früh zur Führung der Bielefelder (4.). Mit einem sehenswerten Abschluss stellte Koch nur wenige Minuten später auf 0:2 (16.) – zugleich der bereits 13. Saisontreffer des Arminia-Stürmers.

Der FC hielt mit guter Moral dagegen, kam nach einer schönen Kombination zum 1:2-Anschlusstreffer durch Justin von der Hitz (23.) und drängte danach auf den Ausgleich, der jedoch ein um das andere Mal fahrlässig vergeben wurde. Im Gegenteil: Nach einer Slapstick-Einlage des Kölner Abwehrverbundes erhöhten die Gastgeber (ohne selbst viel dazu beigetragen zu haben) auf 1:3 (31.) – zugleich der Halbzeitstand.

Unverändertes Bild im zweiten Durchgang: Der FC agierte auf Augenhöhe, ließ gute Chancen liegen, verkürzte durch Youssoupha Niang auf 2:3 (55.) und kassierte mitten in die eigene Drangphase per Konter das 2:4 (83.). In der Schlussminute erhöhten die Bielefelder per Foulelfmeter auf 2:5 (90+2).

Déjà-vû für Trainer Hartmann

„Es war wieder das alte Muster. Wir bringen uns mit individuellen Fehlern um den Lohn. Vorne lassen wir die Dinger liegen und hinten laden wir den Gegner zum Toreschießen ein. Das hat etwas mit Reife zu tun“, erklärte Manuel Hartmann nach Spielschluss im Gespräch mit dem GEISSBLOG.

Für den Gegner hatte der FC-Trainer dagegen ein besonderes Lob übrig: „Die Arminia ist echt eine besondere Truppe, die bis zum Schluss ganz oben mitmischen wird. Sie spielt zum Großteil bereits seit der U12 in dieser Formation zusammen, ist sehr clever und hat ein paar richtig gute Typen dabei. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung.“

Mönchengladbach zum Jahresabschluss

Nach zwei Niederlagen in Folge haben die Geißböcke im letzten Pflichtspiel des Jahres die Chance, mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen. Am 3. Dezember empfängt der FC daheim die Fohlen von Borussia Mönchengladbach. Mit einem Sieg gegen die punktgleichen Gäste würden die Hartmann-Schützlinge Anschluss an die oberen Tabellenplätze halten und sich ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk unter den Baum legen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen