Steffen Baumgart, Steffen Tigges und Denis Huseinbasic nach dem Test gegen den HSV. (Foto: Bucco)

Steffen Baumgart, Steffen Tigges und Denis Huseinbasic nach dem Test gegen den HSV. (Foto: Bucco)

Huseinbasic trifft weiter, aber Baumgart warnt vor Euphorie

Denis Huseinbasic ist der Shootingstar der bisherigen Saison beim 1. FC Köln. Nun legte der Youngster am Samstag gegen den Hamburger SV mit zwei Toren auch in 2023 einen Blitzstart hin. Doch Steffen Baumgart fand auch kritische Töne für den 21-Jährigen.

In dem viermal 30 Minuten langen Testspiel zwischen dem 1. FC Köln war es Denis Huseinbasic, der den Bann beim FC brach. Mit einem Doppelschlag im zweiten Viertel brachte er die Geißböcke auf die Gewinnerstraße.

Erst staubte der deutsche U21-Nationalspieler ab, nachdem Steffen Tigges an HSV-Keeper Heuer Fernandes gescheitert war. Dann verwertete der Mittelfeldspieler einen flachen Rückpass von Kainz vom Elfmeterpunkt zum 2:0. Sogar ein drittes Tor markierte Huseinbasic, doch dieses zählte nicht, weil Tigges den Schuss nach einem blitzsauberen Angriff noch an seinen Oberschenkel bekam – dabei aber im Abseits stand.

Typische Trainer-Worte für einen aufsteigenden Stern

“Ich bin froh, dass das dritte Tor abgepfiffen wurde”, resümierte Steffen Baumgart nach der Partie lachend. Der Grund: “Die zwei Tore waren gut, davor aber hatte er Situationen, die nicht so gut waren”, sagte der FC-Trainer. “Wir können ihn für seine zwei bzw. drei Tore feiern, aber ich finde, wir sollten berücksichtigen, dass Tiggi es beim ersten Tor sehr gut macht und beim zweiten es sehr gut über außen herausgespielt war.”

Lob für die Mitspieler und ein dezenter Hinweis des Trainers, dass der für seine Tore umjubelte Huseinbasic durchaus noch Luft nach oben hat. “Er hat eine sehr gute Entwicklung genommen, steht aber noch ganz am Anfang”, sagte Baumgart. Typische Worte für einen aufsteigenden Stern, um den Spieler im Kopf auf dem Boden zu behalten, auch wenn ihm aktuell in den entscheidenden Situationen viel zu gelingen scheint.

Das sagte Huseinbasic

Für den FC ist Huseinbasic in jedem Fall ein Glücksgriff, das zeigte auch das Spiel gegen den HSV erneut. Erfreulich war, dass sich insbesondere auch Tigges in diesen entscheidenden Momenten mit in Szene setzen konnte. “Die Fans und Medien bewerten die Tore, ich werte die Aktionen vorher”, sagte Baumgart passend. Und so war zwar Huseinbasic am Samstag der Spieler des Spiels, doch auch Tigges konnte Selbstvertrauen tanken, wenngleich er einmal mehr ohne eigenen Treffer blieb.

“Es hat riesigen Spaß gemacht”, sagte Huseinbasic hinterher bei Magenta TV. “Uns war klar, dass der HSV immer hinten raus spielen will. Wir wollten sie bespielen und den Ball erobern.” Das klappte nicht nur vor dem 2:0 mustergültig. “Jetzt gilt es weiterzumachen, es war nur ein Testspiel.” In zwei Wochen steigt wieder die Bundesliga, bis dahin gibt es noch ein abschließendes Testspiel am kommenden Samstag. Dann will auch Huseinbasic wieder zeigen, dass auf ihn Verlass ist. “Ich habe im Urlaub versucht abzuschalten. Ich bin noch am Anfang und versuche, immer weiterzumachen. Wir befinden uns in den Wochen, in denen wir arbeiten und die Probleme lösen können, die wir haben.” Eine Denke, die Baumgart gefallen dürfte.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen