Luca Kilian und Steffen Baumgart. (Foto: Bucco)

Luca Kilian und Steffen Baumgart. (Foto: Bucco)

Schwäbe und Adamyan vor Rückkehr – Gute Nachrichten bei Luca Kilian

Der 1. FC Köln kann aufatmen: Nach seinem Trainingsunfall in der vergangenen Woche wird Luca Kilian nicht so lange ausfallen wie zunächst befürchtet. Der Innenverteidiger soll schon in der nächsten Woche wieder Einheiten auf dem Platz absolvieren können. Zudem stehen Marvin Schwäbe und Sargis Adamyan vor ihrer Rückkehr.

Kürzer als erwartet werden die Geißböcke auf Luca Kilian verzichten müssen. Der Innenverteidiger war in der vergangenen Trainingswoche nach einem Zweikampf mit Tim Lemperle unglücklich umgeknickt und hatte das Training vorzeitig beenden müssen. Eine MRT-Untersuchung ergab im Anschluss eine Verletzung des rechten Sprunggelenkes.

Allzu lange wird der Abwehrspieler jedoch offenbar nicht fehlen. “Wir gehen davon aus, dass er nächste Woche schon die ersten Schritte auf dem Platz machen kann”, erklärte Steffen Baumgart am Samstagabend nach dem 4:0-Erfolg über den Hamburger SV. Und siehe da: Schon einen Tag später am Sonntag stand Kilian wieder auf dem Feld.

Adamyan und Schwäbe auf dem Weg zurück

Ähnliches gilt für Sargis Adamyan und Marvin Schwäbe. Während Adamyan den Trainingsstart in das neue Jahr krankheitsbedingt verpasst hatte und auch gegen den HSV nicht auflaufen konnte, meldete sich Schwäbe am Freitag mit einem Infekt ab. “Beide werden nächste Woche wieder da sein”, gab der FC-Trainer ein Update über den Gesundheitszustand der beiden Spieler.

Adamyan konnte am Samstag individuell mit den beiden Co-Trainern Kevin McKenna und René Wagner auf dem Platz arbeiten. Gute Nachrichten gibt es auch von Jan Thielmann, der nach seinem Muskelfaserriss aus dem Spiel gegen Meppen seit Dezember pausieren musste und am Sonntag ebenfalls wieder auf dem Platz trainieren konnte. Bei dem Offensivspieler ist aber zunächst weiterhin Vorsicht geboten. Davie Selke hingegen musste am Sonntag doch noch einmal in die Klinik zur genaueren Untersuchung. Die Geißböcke wollen sich nach dessen muskulärer Verhärtung noch einmal absichern, ehe sie bei dem Neuzugang Schlimmeres riskieren. Das Ergebnis ergab jedoch keine strukturelle Verletzung bei dem 27-Jährigen.

Weiter Geduld bei Uth

Weiterhin gedulden muss sich unterdessen Mark Uth. Der Zehner wird erst im Frühjahr wieder mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Platz zurückerwartet. Auch Youngster Rijad Smajic wird noch einige Zeit fehlen: Der Innenverteidiger verfolgte das Testspiel gegen den Hamburger SV am Samstag nach seiner Sprunggelenksverletzung noch mit Krücken und Spezialschuh, um eine größere Belastung auf den lädierten Fuß zu vermeiden. Darüber hinaus fehlen weiterhin Dimitris Limnios, Sebastian Andersson und Florian Dietz. Letztere beiden sind in dieser Saison nicht mehr eingeplant.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen