,

Jetzt spricht der Präsident: Das große Spinner-Interview

Werner Spinner ist begeistert. Der Präsident des 1. FC Köln kann sich nicht satt sehen an seinem Effzeh. „Was mit dieser Mannschaft möglich ist!“, schwärmt der 66-Jährige im exklusiven Interview mit dem GEISSBLOG.KOELN. Doch Spinner ist nicht nur euphorisch. Gerade die Themen Geißbockheim und Fans lassen ihn nachdenklich werden. Nur bei den Finanzen ist ihm nicht mehr bange: „Da liegen wir über den Erwartungen.“

Kitzbühel – Spinner sitzt am Jochberg auf der Terrasse des Teamhotels in der Sonne. Ein kleiner Geissbock prangt auf seinem weißen Poloshirt. Küssen würde er ihn nicht, diese Geste mag er nicht. Doch stolz, ihn auf der Brust tragen zu dürfen, ist er nach über drei Jahren als Präsident des Effzeh mehr denn je.

GBK: Herr Spinner, der 1. FC Köln hat sich personell merklich verändert. Wie geht es Ihnen, wenn Sie an den Saisonstart denken?
WERNER SPINNER: „Toll. Ich bin begeistert. Wir können schon sehen, was mit dieser Mannschaft möglich ist. Ich freue mich wieder auf Fußball, besonders auf unser erstes Heimspiel.“

Wir liegen über den eigenen Erwartungen

Sie gehen als Präsident in Ihre vierte Saison. Wie weit ist der Effzeh noch von dem Ideal entfernt, das Sie sich als Unternehmer und Fußball-Fan vorstellen?
In Idealen zu denken finde ich schwierig. Für uns als mittelständisches Unternehmen sind die wirtschaftlichen Aspekte sehr wichtig. Aber als Fußball-Klub sind wir im Wesentlichen vom Sport abhängig. Wenn mir vor drei Jahren einer gesagt hätte, wir machen jetzt im dritten Geschäftsjahr, das gerade begonnen hat, zum dritten Mal hintereinander Gewinn, hätte ich das nicht geglaubt. Ich bin zufrieden. Aber es ist noch ein weiter Weg.

Der 1. FC Köln hat angekündigt, dieses Jahr die Schallmauer von 100 Millionen Euro Umsatz zu knacken. Sind Sie weiter als gedacht?
Einen Schritt weiter schon, ja. Ich hätte nicht gedacht, dass wir schon jetzt in dieser Höhe Ergebnisse erzielen und innerhalb von drei Jahren zusätzliches Eigenkapital aufbauen würden. Insofern liegen wir über den eigenen Erwartungen.

Weiterlesen: Bis zum Umbau am Geißbockheim ist es noch weiter Weg

2 Kommentare
  1. H.-Uwe Schumacher
    H.-Uwe Schumacher says:

    Klasse Interview mit tollen Fragen. Und genauso unaufgeregt wie man in der gesamten FC-Führungsetage einen super Job macht, hat Herr Spinner diese Fragen, wie ich meine, offen und ehrlich beantwortet. Mittlerweile bin ich wieder sehr sehr Stolz auf meinen FC. Danke dafür !!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar