,

Rio: Das sagt Schmadtke zum "Olympia-Problem"

Das erste Mal seit 1988 wird Deutschland bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro um Medaillen im Fußball-Turnier kämpfen. Die U21 des Deutschen Fußball-Bundes hat sich für das Turnier in Brasilien qualifiziert. Zwei Jahre nach dem WM-Triumph sollen die Junioren Gold holen. Auch drei Profis des 1. FC Köln könnten mit dabei sein. Doch noch ist nicht klar, ob die Klubs ihre Spieler überhaupt abstellen müssen.

Köln – Dominique Heintz, Timo Horn und Leonardo Bittencourt hatten großen Anteil daran, dass sich die U21 überhaupt für Rio qualifizierte. Trainer Horst Hrubesch will jene Spieler belohnen, die diesen Erfolg ermöglicht hatten und eben diese auch nominieren. Vor allem für Bittencourt, den Deutsch-Brasilianer, wäre ein olympisches Turnier in der brasilianischen Metropole ein Hauptgewinn.

Das sagt Jörg Schmadtke

Vorausgesetzt, der 1. FC Köln ließe ihn kommenden Sommer gehen. Denn: „Noch ist nicht klar, ob es eine Abstellungspflicht für die Vereine geben wird“, sagte FC-Manager Jörg Schmadtke auf GBK-Nachfrage. Heißt: Gibt es keine, könnte jeder Verein im Einzelfall entscheiden, ob und wenn ja, welcher Spieler am olympischen Turnier teilnimmt – und wer bei seinem Klub in der Bundesliga ran muss.

Denn: Das olympische Fußball-Finale würde am 20. August 2016 ausgetragen werden. Aktuell ist der Bundesliga-Start aber für den 19. August 2016 vorgesehen. Und selbst wenn die Deutsche Fußball-Liga einer Verlegung des 1. Spieltags auf den 26. August 2016 zustimmen würde, dürften die Olympioniken mindestens einen, wenn nicht sogar mehrere Spieltage verpassen. Im Falle des Effzeh würde es drei aktuelle Stammspieler treffen.

Klarheit erst im Herbst

Doch Schmadtke ließ auch durchklingen, dass der Effzeh in alle Richtung gesprächsbereit sein wird. „Lasst uns erst einmal abwarten, bis eine Entscheidung gefallen ist, ob wir die Spieler überhaupt abstellen müssen. Dann erst wird die DFL entscheiden, wann die Liga beginnt. Solange wir das nicht wissen, spielt alles andere keine Rolle.“

Der Beschluss, ob es eine Abstellungspflicht geben wird, soll bis Ende September fallen. Anschließend wird die DFL über den genauen Termin des Saisonstarts beraten. Im Herbst 2015 werden also alle Vereine – und auch die Spieler – Klarheit haben, wie ihr Sommer und damit der Saisonstart 2016/17 aussehen werden.

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar