Dominic Maroh dreht seine Runden am Geißbockheim.

Kein neuer Verteidiger: Deswegen bleibt der Effzeh ruhig

Auf dem Transfermarkt dürfte es also von Seiten des Effzeh ruhig zugehen in den kommenden Tagen. Lediglich auf der Abgabe-Seite könnte sich noch etwas tun. Vorausgesetzt, es ergibt sich noch eine Leihe für einen der jungen Spieler, die aktuell nicht oder nur selten bei den Profis zum Einsatz kommen. So lehnte Bard Finne gerade erst eine Anfrage des TSV 1860 München ab.

Froh, wenn wir Alternativen haben

In der Abwehr sehen sich die Kölner aber gerade auf Sicht genügend gut aufgestellt. “Die Jungs, die da sind, machen das gut”, lobte Stöger einmal mehr seine Schützlinge Sörensen und Heintz. “Aber wir sind froh, wenn alle da sind und wir Alternativen haben.”

Bei Dominic Maroh könnte das sogar schon in zwei oder drei Spielen der Fall sein. Denn: Nach dem Heimauftritt gegen den HSV geht die Bundesliga in die erste Länderspiel-Pause der Saison. Eine Woche mehr Zeit für Maroh, sich weiter an die Mannschaft heranzukämpfen. “Jede Woche, die wir bekommen, ist angenehm” freute sich auf Stöger. “Die Länderspiel-Pause kommt deswegen nicht ungelegen.”

Weitere News

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen