,

Geht Vogt mit dem Trend? Diese Spieler machten es vor

Erliegt der nächste Bundesliga-Spieler dem Werben aus England? Kevin Vogt hat das Interesse der Tottenham Hotspur geweckt, wie der GEISSBLOG.KOELN am Montag exklusiv berichtet hatte (alle Details hier). Nach Kevin Wimmer könnte der 1. FC Köln also einen zweiten Spieler in diesem Sommer an die zahlungskräftige Premier League verlieren. Eine Entwicklung, die Schule macht.

Köln – Noch ist es nicht mehr als das Interesse eines Klubs an einem Spieler: ein üblicher Vorgang, der nicht gleichbedeutend mit einem Transfer ist. Doch dieser Transfersommer 2015 ist anders als die der letzten Jahre. Schon neun Spieler aus der ersten und zweiten deutschen Liga wechselten in den letzten Wochen auf die Insel. Und schlugen dabei teilweise sportlich deutlich attraktivere Angebote aus der Heimat aus.

Teils fragwürdige Wechsel des Geldes wegen

Philipp Hofmann beispielweise, der U21-Nationalstürmer des 1. FC Kaiserslautern, wechselte nicht in die Bundesliga, sondern zum Brentford FC in die zweite Liga Englands. Sebastian Polter spielte eine starke Saison bei Union Berlin und schloss sich nun einem der schlechtgeführtesten Klubs Englands an, den ruinös arbeitenden Queens Park Rangers.

Aber damit ist längst nicht genug: Der Augsburger Baba steht angeblich vor einem Wechsel zum FC Chelsea – für 25 Millionen Euro. Eine Summe, die die Ablöse für Kevin Wimmer (knapp acht Mio.) fast schon lächerlich erscheinen lässt. Oder Leon Goretzka: Die „Bild“ berichtet, Southampton biete 16 Millionen Euro für das Talent. Da dürfen wir gespannt sein, ob es tatsächlich zu einem Angebot für Kevin Vogt kommt. Und wenn ja, wie hoch es sein wird.

Klickt Euch durch die Bildergalerie und seht, wer in diesem Sommer bereits auf die Insel gewechselt ist!

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar