,

Stöger zieht das Tempo an: Trainingslager in Köln

Zurück in die Zukunft beim 1. FC Köln: Um ab dem vierten Spieltag den erfolgreichen Saisonstart ausbauen zu können, geht Trainer Peter Stöger noch einmal einen Schritt zurück und hat für seine Spieler in dieser Woche eine Art Kurz-Trainingslager vorbereitet. Zwar bleiben die Geissböcke in Köln. Doch mit vielen Trainingseinheiten und zwei Testspielen sollen noch vorhandene Defizite ausgemerzt werden.

Köln – Mit sieben Punkte aus drei Spiele lässt es sich beruhigt in die erste Pause der Saison gehen. Die ersten Länderspiele stehen an, der Effzeh hat am kommenden Wochenende spielfrei. Während einige Kölner in den nächsten Tagen mit ihren Nationalmannschaften auf Reisen sein werden, brauchen die Daheimgebliebenen nicht auf einen Kurz-Urlaub hoffen. Trainer Stöger hat andere Pläne.

„Dann macht der Kopf nicht mehr so mit“

Von Montag bis Freitag lässt Stöger sechs, eventuell sogar sieben Mal trainieren. Dazu stehen Dienstag- und Donnerstagabend zwei Testspiele an. Acht oder neun Einheiten werden die Effzeh-Profis also in fünf Tagen absolvieren – Einheiten, die es in sich haben werden. „Das hat ein bisschen was von Trainingslager-Charakter“, kommentierte Stöger die bevorstehende Woche. „Damit die Jungs noch in gewissen Bereich zulegen können.“

Gerade Spieler wie Milos Jojic und Philipp Hosiner haben noch immer Trainingsrückstand. Diesen sollen sie nun aufholen, um ab Mitte September endlich bei 100 Prozent zu sein. Selbst Spieler wie Leonardo Bittencourt, der in allen vier Pflichtspielen in der Startformation stand, kamen am Ende der bisherigen Partien noch ordentlich ins Pumpen. „Hinten raus fängt das auch bei mir noch an, dass der Kopf das nicht mehr so mitmacht. Deswegen ist die Länderspiel-Pause wichtig“, sagte der 21-Jährige.

Alle Infos zu den Testspielen

Damit die Geissböcke also auch künftig in der Schlussphase der Spiele noch einmal zulegen können, legt Stöger jetzt noch einmal die Daumenschrauben an. Die Belohnung ist aber bereits in Aussicht: Denn für die Schinderei werden die Spieler mit einem freien Wochenende belohnt werden.

Testspiele:
Dienstag, 1.9. um 17.30 Uhr beim Bedburger SV
Donnerstag, 3.9. um 18.00 Uhr gegen eine Kreisauswahl in Bergheim-Niederaußen

Spieler bei ihrer Nationalmannschaft
Jonas Hector (DFB), Yannick Gerhardt (DFB-U21), Daniel Mesenhöler und Lukas Klünter (beide DFB-U20), Slawomir Peszko (Polen), Dusan Svento (Slowakei)

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar