,

Helmes' neue FC-Karriere: Kick-Geber an der Seitenlinie

Zwei Spiele, zwei Siege: Die U21 des 1. FC Köln ist endlich in der Regionalliga-Saison angekommen. Nach dem Stotterstart mit drei Punkten aus fünf Spielen startete das Team von Martin Heck zuletzt durch. Mit dabei: Patrick Helmes. Der ehemalige Stürmer der Profis jubelte auch am Sonntag im RheinEnergieStadion mit. Allerdings nicht mehr als Spieler, sondern an der Seitenlinie. Eine Rolle, an die er sich erst noch gewöhnen muss.

Köln – Das 2:1 des FC gegen Aachen war Helmes’ siebtes Pflichtspiel in seinem zweiten Leben, dem Leben nach der Spielerkarriere. 98 Bundesliga-Spiele, 45 Tore. 79 Zweitliga-Spiele, 43 Tore. 88 Tore in 177 Erst-und Zweitliga-Spielen. Ein Schnitt von einem Tor in jedem zweiten Spiel. Das ist die eine Seite der Medaille eines Stürmers und 13-fachen deutschen Nationalspielers, der zwar nie Trainingsweltmeister war, aber das Potential hatte, einmal Weltmeister zu werden. Ein außergewöhnlicher Torinstinkt, eine „überragende Qualität im Abschluss“ (Joachim Löw). Ball, Schuss, Tor. Einfach, effektiv, erfolgreich.

Helmes war insgesamt über drei Jahre verletzt

Doch es gab auch die andere Seite der Medaille. Die Statistik auf dieser Seite lautet: zwei Kreuzbandrisse, ein Mittelfußbruch, zudem ein halbes Dutzend weitere Bänder- und Muskelverletzungen. Und nicht zu vergessen der Knorpelschaden in der Hüfte, der ihn schließlich seine aktive Karriere kostete. Helmes verpasste von seinen elf Jahren als Profi drei Jahre wegen Verletzungen.

Viele sagen, mit der Nummer zehn kam das Ende. Mit der Nummer, die er nach dem Bundesliga-Aufstieg des 1. FC Köln im Sommer 2013 von Lukas Podolski übernahm. Die Rückennummer, die eigentlich nie wieder vergeben werden sollte. Viele sagen, ein Fluch habe sich damals über Helmes gelegt, der das kölsche Grundgesetz „Et hätt noch emmer joot jejange“ ausgehebelt hätte. Denn es wurde nicht mehr gut. Helmes wurde nicht wieder gesund. Karriereende mit 31, in dem Moment, in dem er gerade wieder auf die große Bühne Bundesliga zurückgekehrt war.

Weiterlesen: Spielertrainer? „Ausgeschlossen!“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar