,

Live-Statistik im Stadion: freies WLAN macht's möglich

Die Fans des 1. FC Köln können bei den Heimspielen der Geissböcke künftig kostenlos im Internet surfen. Der Klub stellte am Dienstag das öffentliche WLAN im RheinEnergieStadion offiziell vor. Insgesamt 180 Antennen im weiten Rund des Stadions stellen eine fast vollständige Internet-Abdeckung sicher.

Köln – Effzeh-Fans können sich also künftig vor, während und nach dem Spiel die aktuellsten Informationen zur Partie direkt aufs Smartphone holen. Da trifft es sich gut, dass der GEISSBLOG.KOELN ab dem kommenden Bundesliga-Spieltag in seinem Liveticker Live-Statistiken zum Spiel anbieten wird. Mit dem „Spielervergleich“ können sich Statistik-Begeisterte so ein genaues Bild der Leistung eines jeden Spielers auf dem Platz machen.

Am Roncalliplatz ist sowas kein Problem

180 dieser Antennen hängen im Stadion.

180 dieser Antennen hängen im Stadion.

Mit der WLAN-Vollausstattung ist Köln erst das fünfte Stadion in Deutschland, das diesen Service anbietet. In München, Dortmund, Leverkusen und Schalke wurden die technischen Voraussetzungen bereits geschaffen. Die Kölner Sportstätten GmbH hat nun mit dem FC-Partner NetCologne nachgelegt. „Wir haben zwar noch kleine Lücken, die lassen sich aber nur im Live-Betrieb schließen“, erklärte KSS-Geschäftsführer Hans Rütten.

NetCologne-Chef Jost Hermanns ergänzte: „Am Roncalliplatz ist sowas kein Problem. Da hängt man fünf, sechs Antennen auf, dann läuft das. Ein Stadion von dieser Größe ist eine andere Herausforderung.“ Insgesamt 180 Antennen mit je einem Gigabit pro Sekunde wurden in allen Teilen des Stadions installiert und sollen schon jetzt eine Abdeckung von bis zu 98 Prozent ermöglichen. Das letzte Bisschen sollen die nächsten Wochen im Live-Einsatz bringen. Erster Großeinsatz-Tag wird das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach sein.

Weiterlesen – So funktioniert das WLAN im RheinEnergieStadion

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar