, ,

Dreifacher Meier! Frankfurt überrollt desolate Kölner

Was für eine Blamage am vierten Bundesliga-Spieltag: Der 1. FC Köln kassiert eine deftige 2:6 (1:4)-Klatsche bei Eintracht Frankfurt. Der GEISSBLOG.KOELN tickerte für Euch wie gewohnt live.

So spielte der Effzeh: Horn – Olkowski, Sörensen, Heintz, Hector – Lehmann, Vogt – Risse, Bittencourt (49. Osako) – Zoller (49. Hosiner), Modeste (77. Svento)

So spielte Eintracht Frankfurt: Hradecky – Ignjovski, Russ, Abraham, Oczipka – Reinartz, Hasebe – Stendera, Meier – Seferovic, Castaignos


Versöhnliches Ende
Die Kölner Fans feiern ihre Spieler trotzdem und applaudieren.

Was für eine Klatsche!
Sechs Gegentore, eine katastrophale Leistung – das müssen wir erst einmal sacken lassen. Wir sammeln für Euch die Stimmen zum Spiel. Mal sehen, was die Verantwortlichen zu diesem Spiel sagen werden. Danke, dass Ihr das Spiel hier verfolgt habt!

90. | Abpfiff
Es ist vorbei. Der Effzeh verliert mit 2:6 in Frankfurt.

87. | TOR FÜR FRANKFURT
Jetzt ist die Blamage endgültig perfekt: Wer sonst als Alexander Meier macht auf Flanke von Johannes Flum sein drittes Tor für die Eintracht und das halbe Dutzend voll.

85. | Risse macht’s!
Marcel Risse legt sich den Ball hin und versucht es flach aufs Torwarteck. Sagen wir es so: Sein Versuch erhält hämisches Gelächter der Eintracht-Fans, da der Ball weit vorbei geht.

85. | Freistoß FC
Noch mal eine Chance für den FC: Freistoß aus 18 Metern zentral vor dem Tor…

82. | Horn rettet
Seferovic macht fast das 2:6, doch Horn ist mit den Fingern dran und rettet.

81. | TOR FÜR DEN EFFZEH
Dominique Heintz macht sein erstes Bundesliga-Tor und keiner freut sich. Bitter. Der Innenverteidiger steigt nach einem Eckball von Jonas Hector hoch und köpft zum 2:5 ein.

77. | Svento kommt
Modeste geht raus, mal sehen, ob er sich was getan hat. Für ihn kommt Svento.

73. | TOR FÜR FRANKFURT
Seferovic hat noch gefehlt. Er wird halbrechts im Strafraum freigespielt und verwandelt frei vor Horn ins lange Eck.

70. | Chancenlos
Man muss es sagen: Der Effzeh ist hier und heute absolut chancenlos. Selbst die Umstellung in der zweiten Halbzeit ist wieder verpufft. Das wird wohl nichts mehr heute Abend in Frankfurt.

66. | Modeste vergibt
Das hätte noch einmal der Mutmacher sein können. Hosiner steckt auf Modeste durch. Der ist halbrechts frei durch. Doch der Winkel ist spitz, Hradecky mit der Fußabwehr. Das hätte der Mutmacher sein können. Aber passenderweise ist er es heute nicht.

63. | Gelb für Reinartz
Hartes Einsteigen von Reinartz gegen Risse. Der Kölner bleibt am Boden liegen. Der Frankfurter kriegt dafür Gelb.

60. | Modeste angeschlagen?
Dr. Klein und Modeste tauschen sich jetzt schon zum zweiten Mal an der Seitenlinie aus. Hat der Franzose einen abbekommen?

59. | Wirkung verpufft
Frankfurt hat sich schon wieder auf die neue FC-Taktik eingestellt und lässt den FC nicht in die gefährliche Zone.

53. | Mehr Ballbesitz
Frankfurt zieht sich wenig überraschend zurück und überlässt dem FC das Feld. Die Kölner Fans feiern sich derweil selbst mit der FC-Hymne.

50. | Dreierkette beim FC
Es sieht so aus, als ob Vogt nicht nur beim Spielaufbau zwischen Heintz und Sörensen zurückfällt, sondern dort bleibt. Hector und Olkowski schieben ins Mittelfeld vor. Lehmann bildet die einzige Sechs, davor eine Viererreihe mit Hector, Osako, Risse und Olkowski. Vorne Hosiner und Modeste.

49. | Doppelwechsel beim FC
Osako und Hosiner kommen, Zoller und Bittencourt müssen raus.

48. | RISSE!
Erster gut vorgetragener Angriff des Effzeh: Heintz auf Bittencourt im Mittelfeld, Seitenwechsel auf Olkowski, der zu Risse. Risse zieht aus zwölf Metern ab. Hradecky hat den Ball im Nachfassen.

46. | Anpfiff
Das Spiel geht weiter, der Effzeh hat Anstoß.

Gleich geht’s weiter
So, freut Ihr Euch auch schon so wie wir? Die Mannschaften sind zurück. Der Effzeh bleibt überraschenderweise unverändert.

45. | Halbzeit
Ab in die Kabine, Kopf waschen lassen und mal überlegen, was hier falsch gelaufen ist. Die Viertelstunde wird dafür wohl kaum reichen. Aber vielleicht fällt Peter Stöger hier etwas Geniales ein, was das Spiel noch einmal spannend macht. Alleine, nach diesem Auftritt bislang fehlt der Glaube.

44. | Zoller
Zoller im Abseits, aber mal so etwas wie eine Chance. Der Stürmer setzt sich gut gegen Ignjovski durch, aber abgesehen davon, dass sein Schuss am Tor vorbei geht, ist es sowieso Abseits.

40. | Ist bald Pause?
Wir wissen nicht, wie es Euch geht. Aber wir brauchen einen Schnaps. Dringend.

35. | Defensiv eine Katastrophe
Man darf gespannt sein, was das hier noch wird. Der Effzeh präsentiert sich defensiv vom Sturm bis zur Abwehr absolut desolat. Timo Horn ist die ärmste Sau, war bei allen Gegentoren machtlos. Köln lässt Frankfurt viel zu viel Raum, die Abstände zwischen den Linien stimmen überhaupt nicht, auch nicht die Zuteilung in der Viererkette. Meier, Castaignos und Seferovic machen, was sie wollen.

32. | Ersatzspieler unterwegs
Mittlerweile laufen sich die Ersatzspieler des Effzeh warm. Völlig zurecht.

30. | TOR FÜR FRANKFURT
Wollt Ihr uns verar****? Castaignos macht mit einem Konter das 1:4. Risse verliert den Ball, Heintz läuft nur noch hinterher und Castaignos bleibt erneut eiskalt vor Horn. Vier Gegentore in 30 Minuten. Hartes Brot…

28. | TOOOOOOOOOORRR!!!
Auf geht’s! Zoller flankt auf Modeste, der macht das Ding aus fünf Metern per Kopf. Los jetzt!!!

27. | Erste Chance vom FC
Aha, es geht doch. Hector flankt von links, Zoller legt zurück auf Bittencourt, der aus 14 Metern abzieht. Hradecky mit Schwierigkeiten.

25. | Stöger rätselt
Peter Stöger steht mit den Händen in den Taschen am Spielfeldrand und schaut sich das entgeistert an. Ersatzspieler hat er noch nicht zum Aufwärmen geschickt.

23. | Seferovic macht sie alle nass
Fast schon peinlich, wie sich der Effzeh hinten schwindelig spielen lässt. Seferovic setzt sich auf der linken Seite gegen Hector und Heintz durch. Seine Flanke landet am langen Pfosten auf dem Fuß von Meier, der zum 0:3 verwandelt. Lehmann hatte den Stürmer laufen lassen.

23. | TOR FÜR FRANKFURT
Ach du Scheiße… 0:3. Und wieder war’s Meier.

15. | Es passt gar nichts
Schon wieder sieht Sörensen nicht gut aus, der zu weit von Castaignos weg steht. Doch der Fehler geschieht im Mittelfeld, wo niemand Druck auf Russ an der Mittellinie macht, der in die Schnittstelle zwischen Heintz und Sörensen passen und Castaignos schicken kann. Dieser bleibt 16 Meter vor dem Tor ruhig und vollendet ins lange Eck. Bitterer Start für bislang chancenlose Kölner.

15. | TOR FÜR FRANKFURT
Na Mahlzeit. Castaignos macht nach einem langen Pass das 2:0 für die Eintracht.

10. | Ruhig bleiben
Aber erst einmal abwarten: Der Effzeh hat in seinen fünf letzten Pflichtspielen getroffen. Hoffen wir hier, dass die Geissböcke ganz schnell Zugriff finden. Gerade versuchen sie zumindest erst mal das Spiel zu beruhigen.

8. | Die Bälle sind sofort weg
Der Effzeh hat bislang noch überhaupt keine Spielkontrolle. Die Bälle sind viel zu schnell wieder in den Reihen der Frankfurter, die spüren, dass die in der Anfangsphase vielleicht noch mehr geht.

5. | Nächste Chance
Erst pariert Horn einen Schuss von Castaignos stark, dann gibt’s Freistoß für Eintracht Frankfurt aus 24 Metern. Meier läuft an, doch in die Mauer. Frankfurt ist hier hellwach, der Effzeh bislang noch nicht im Spiel.

4. | Ist das zu fassen?
Es war Meiers erster Ballkontakt nach fünfmonatiger Pause. Mit dem Kopf. Sörensen verliert den Mann mit dem Zopf in seinem Rücken aus den Augen. Und schon scheppert’s.

4. | TOR FÜR FRANKFURT
Das gibt es nicht. Es trifft … Alex Meier.

1. | Gelb für Stendera
Das geht ja gut los. Ganze 36 Sekunden dauert es, da rauscht Stendera Risse in die Parade. Gelb!

1. | ANPFIFF
Es geht los! Die Eintracht hat Anstoß.

Da sind die Teams
Adler Attila ist auf dem Rasen, genauso wie die beiden Mannschaften. Gleich geht’s los…

Et kribbelt widder!
Eine Viertelstunde noch, dann geht’s hier los in der Commerzbank Arena. Das Stadion wird ausverkauft sein, gut 4000 Kölner Fans sind mitgereist. Der FC spielt heute im Heimat-Weiß, weil das rote Auswärtsdress sich ebenso mit dem schwarz-roten Outfit gebissen hätte wie das dunkelblaue Ausweichtrikot. Ein bisschen Heimspiel-Jeföhl in Frankfurt!

Spitzenspiel
Selten genug kommt’s vor, aber heute ist der Effzeh erst um 18.30 Uhr im „Spitzenspiel“ des Spieltags zu sehen. Aus Aberglaube kommentieren wir nicht, was bei welchem Ergebnis möglich wäre. Das darf sich jeder selbst ausrechnen.

Hallo zum GBK-Liveticker!
Servus aus Frankfurt! Wir grüßen aus der Commerzbank Arena. Markus und Marc sind für Euch ab 18.15 Uhr vor Ort auf ihren Plätzen und werden Euch vom Spiel berichten. Bis dahin melden wir uns zwischendurch schon einmal mit der Aufstellung und allem, was Ihr zum Spiel wissen müsst. Bleibt also dran!

4 Kommentare
  1. Marc L. Merten
    Marc L. Merten says:

    Hi Insider, was für ein Interview darf es denn sein? Ich mit mir selbst? ;) Vielleicht machen wir es eher so, dass Markus nach dem Spiel wieder das Spiel im Video für Euch zusammenfasst. Oder was meintest Du? Grüße aus der Coba-Arena!

  2. Nick
    Nick says:

    Und wer is et schuld…jenau…die Ultras, die han de Mannschaft mit der Boykottankündigung total verunsichert… nein Quatsch!… wenn mer jewoss hätten, dat die ne Fussballjott insetze…dann wär dat Ding anders jelaufen… na joot…ersma prost… unser letzter Fussballjott kütt ja evt. im Winter zoröck, der spitzelt dann, dat ein oder andere Ding wech…joode Nach…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar