,

Entzündetes Sprunggelenk bei Jojic – Risse fit für Schalke

Eigentlich hätte der 1. FC Köln am Mittwochmorgen erstmals wieder in voller Mannschaftsstärke trainieren sollen. Sogar Mergim Mavraj machte die Einheit mit, die allerdings auf Spielformen und Zweikämpfe verzichtete. Nur einer fehlte: Milos Jojic setzte mit Sprunggelenksproblemen aus. Er wurde am Mittag genauer untersucht.

Köln – Peter Stöger war eigentlich gut gelaunt. Marcel Risse stand nach seiner Knöchelstauchung wieder auf dem Platz, wenn gleich er es noch etwas vorsichtiger angehen ließ als seine Kollegen. „Gott sei Dank hat er es gut überstanden“, sagte Stöger. „Morgen ist er wieder voll dabei. Das Spiel ist am Sonntag, deswegen wird es sich ausgehen.“

Risse wird also gegen den FC Schalke 04 dabei sein. Bei Milos Jojic hingegen ist das noch nicht sicher. Der Serbe klagt seit Dienstag über Sprunggelenksprobleme. Die Ärzte stellten bei ihm eine Entzündung fest, die aber keine größeren Probleme darstellen wird. „Wir werden sehen, wie es ihm am Donnerstag geht“, sagte Stöger. „Es ist eine Frage des Schmerzes. Aber es könnte bis Sonntag reichen.“

Bei Jojic wird es in Richtung Schalke ähnlich aussehen wie bei Kevin Vogt. Auch der lange Mittelfeldspieler könnte rein theoretisch wieder mitwirken. Es sei denn, Stöger verordnet Vogt nach dessen Gehirnerschütterung noch ein paar Tage Wettkampfpause. „Grundsätzlich ist das alles sehr erfreulich. Wir hatten bei Kevin und Marcel befürchtet, dass es länger dauern würde“, so Stöger.

Während es bei Jojic und bei Vogt also eine Frage der Entwicklung in den nächsten Tagen sein wird, wird es sich für Marcel Risse ausgehen. Sollten alle drei zur Verfügung stehen, hätte Stöger gegen Schalke die Auswahl aus allen Spielern außer Mavraj.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar