Hector "eine Notlösung eines Mittelklasse-Klubs"?

Jonas Hector ist auf dem besten Wege, den 1. FC Köln als Nationalspieler des Deutschen Fußball-Bundes bei der EM 2016 zu vertreten. Auch, wenn er beim 0:1 gegen Irland in dem Moment des Gegentores etwas unglücklich aussah, hat er sich in den letzten Monaten mit guten Leistungen einen Stammplatz unter Joachim Löw verdient. Das sehen aber offenbar nicht alle so.

Im „Doppelpass“ auf „Sport1“ wurde am Sonntag diskutiert, ob Deutschland die nötige Qualifikation auf den Außenverteidiger-Positionen besitze. Frank Hellmann, jahrelanger Nationalmannschafts-Reporter (u.a. für die „Frankfurter Rundschau“), bezeichnete in diesem Zuge Hector als „eine Notlösung eines Mittelklasse-Klubs, der seine Sache ganz ordentlich macht“. Aber eigentlich, so nicht nur Hellmann, habe Deutschland ein Qualitäts-Problem auf den defensiven Außenbahnen.

Hat er Recht? Oder wird diese Aussage der Entwicklung und dem Leistungsniveau von Jonas Hector nicht gerecht? Stimmt ab und diskutiert mit! 

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar