,

Janßen fürchtet Ausverkauf: "Das ist nicht zu stemmen"

Insgesamt 230 Pflichtspiele hat Olaf Janßen in elf Jahren für den 1. FC Köln bestritten. Aktuell ist der Trainer ohne Job, hat seinen Lebensmittelpunkt aber seit Jahrzehnten nicht von Köln in eine andere Stadt verlagert. Der 49-Jährige verfolgt den Effzeh noch immer intensiv und äußerte sich am Dienstagabend zur aktuellen Situation der Geissböcke.

Köln – Im Rahmen des „FC Stammtisch“, der am Dienstagabend in Hürth stattfand, diskutierte Janßen zusammen mit Moderator Ralf Friedrichs, SID-Reporter Holger Schmidt und Sky-Experte Thomas Wagner den bisherigen Saisonverlauf der Kölner und was daraus entstehen könnte.

Janßen fand lobende Worte für seinen ehemaligen Klub, insbesondere für seinen Trainer-Kollegen Peter Stöger. Der Österreicher liefere eine „Klasse-Arbeit“ ab. In Sachen Fitness verrichte das Trainerteam „außergewöhnlich gute Arbeit“, die Defensive „hat ihre Stabilität wiedergefunden und steht bemerkenswert gut“ und im Spiel nach vorne sei man „vor allem dank Bittencourt im Umschaltspiel spürbar schneller geworden“.

Janßen befürchtet den Ausverkauf

Dies alles, so Janßen, führe dazu, dass der FC eine erfolgreiche Saison ohne Abstiegssorgen verleben könne. Der ehemalige Mittelfeldspieler warnte allerdings davor, die Erwartungen in den Himmel wachsen zu lassen. Denn: „Der nächste Schritt ist fast nicht zu stemmen.“ Mit diesem „nächsten Schritt“ meinte er die Chance, in naher Zukunft ins europäische Geschäft zurückzukehren.

Janßen glaubt vielmehr, dass die Kölner Probleme bekommen könnten, bei einer erfolgreichen Saison 2015/16 den Kader in dieser Form zusammen zu halten. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass der FC im nächsten Sommer die Leistungsträger wird halten können“, so der 49-Jährige. Vielmehr dürften Stöger und Sportchef Jörg Schmadtke damit beschäftigt sein, das gerade entstandene aufgrund einiger Abgänge neu aufzubauen.

Optimistischer Blick auf das Bayern-Spiel

Mit Blick auf das bevorstehende Duell mit dem FC Bayern versprühte der gebürtige Krefelder allerdings Optimismus. Janßen tippte auf ein 1:1-Unentschieden in der Allianz Arena. „Die Kölner werden von den Bayern nicht niedergerannt werden. So viel ist sicher. Peter Stöger wird einen Plan haben. Und ich denke, weil sie schneller geworden sind, könnten sie den Bayern mit ihrem Umschaltspiel weh tun.“

Weitere News

Schlagworte: ,
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] YouTube Version sehen. Der Geissblog hat einige Aussagen on Olaf Janßen bereits in einem Bericht (Hier) […]

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar