Profis müssen auf den Nebenplatz – Vogt ohne Maske

Am Geißbockheim wird wieder ordentlich gebaggert. Auf Platz eins, dem Profi-Rasenplatz, fuhren am Mittwoch die großen Gerätschaften auf, um vor den beiden Toren das Grün abzutragen. Die Profis mussten deswegen auf den kleineren Nebenplatz ausweichen. Familiär ging es da zu. Und ein bisschen anders als auf dem feinen Geläuf des Hauptplatzes.

Köln – Der FC macht sich winterfest: Die Geissböcke nutzen die letzten Gutwetterphasen, um dem Rasen für die Profis noch einmal so viel Pflege wie möglich zukommen zu lassen. Am Mittwoch trugen Arbeiter den Belag vor den Toren ab und werden ihn durch neuen Rollrasen ersetzen. „Wir haben bei den Temperaturen noch einmal die Möglichkeit genutzt, einiges auszubessern. Wir haben gesagt, sie sollen es sofort machen, bevor es richtig kalt wird.“

Froh, dass keine Tiere rausgekrochen sind

Bevor die Profis am Donnerstag und Freitag das Geheimtraining im Franz-Kremer-Stadion absolvieren, mussten sie am Mittwoch aber ausweichen. Nicht auf die Plätze der Jugendmannschaften. Denn die, so Stöger, wollte man explizit für die anderen Mannschaften schonen. So ging es auf das kleine, gen Weiher vorgelagerte Grün, das zwar nicht annähernd Fußballplatz-Größe hat. Für die Trainingszwecke am Mittwoch – Kleinfeldspiel mit hoher Pass-, Abschluss- und Zweikampfintensität, war es perfekt.

Die Zuschauer konnten noch näher dran sein, mussten sich bei dem einen oder anderen missglückten Torschuss gar ducken. Doch alle hatten ihren Spaß. Die Mannschaft trainierte gut, in den Spielen war ordentlich Zug drin. „Es muss nicht immer alles 100 Prozent in Ordnung sein, um 100 Prozent Leistung abzurufen“, sagte Stöger hinterher. „Wir sind froh, dass da keine Tiere rausgekrochen sind“, scherzte hinterher Kapitän Matthias Lehmann.

Derweil trainierte Kevin Vogt am Ende des Trainings wieder ohne Maske mit. Nach seinem Nasenbeinbruch (im Spiel gegen Hertha BSC) war er zuletzt immer als Zorro unterwegs gewesen. Nun warf er nach Rücksprache mit Trainer Stöger Mitte der Einheit die Maske zur Seite und trainierte die Einheit ohne Gesichtsschutz zu Ende. Die besten Bilder vom Umbau und Training findet Ihr in unserer Bildergalerie!

Weitere News

 

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar