,

Zwei Talente bei den Profis – U21 testet beim SV Weiden

Nicht nur die Profis des 1. FC Köln befinden sich in der Länderspiel-Pause. Auch die U21 von Trainer Martin Heck hat ein spielfreies Wochenende vor sich. Das gibt Spielern und Trainern die Möglichkeit, Dinge auszuprobieren. Für zwei Nachwuchs-Kicker heißt das: Sie dürfen sich bei den Profis unter Peter Stöger beweisen.

Köln – Nach dem 0:2 am Sonntag daheim gegen Borussia Dortmund II – es war die erste Niederlage der Kölner U21 nach sechs ungeschlagenen Spielen – testen Hecks Mannen am frühen Dienstagabend beim SV Weiden (Anpfiff 17.45 Uhr). Zwei Talente, die in den letzten Wochen überzeugen konnten, werden aber nicht dabei sein.

Martin Heck (in blau) und Lukas Klünter (li.) mit weiteren Spielern der U21 des 1. FC Köln.

Martin Heck (in blau).

Hübers und Scepanik dürfen sich beweisen

Timo Hübers und Lukas Scepanik (im Bild) werden ab Dienstagnachmittag vorübergehend bei den Profis mittrainieren. Beide hatten entscheidenden Anteil daran, dass sich die Regionalliga-Mannschaft des Effzeh in den letzten Wochen stark präsentierte, aus sechs Spielen 14 Punkte holte und nach zwölf Spielen auch Rang neun der Tabelle liegt. „Beide haben es sich sicherlich aufgrund ihrer Leistungen zuletzt verdient, sich zeigen zu können“, sagte U21-Coach Heck dem GEISSBLOG.KOELN. Doch der Trainer bremste gleich eventuelle Erwartungen. „Wir sollten das nicht zu hoch hängen. So ein Austausch findet bei uns ja öfter statt.“

Hübers ist 19 Jahre alt und wechselte erst im Sommer von Hannover 96 zum Effzeh wechselte. Der hoch aufgeschossene Innenverteidiger (1,90 Meter) ist seit Saisonbeginn Stammspieler und überzeugte bislang im Abwehrzentrum. Scepanik dagegen startete in die Saison als offensiver Rechtsaußen, kam dort aber nicht zurecht. Im Spiel bei Rot Weiss Ahlen (3:2) brachte Heck den Linksfuß dann zur zweiten Hälfte als Linksverteidiger. Der 21-Jährige überzeugte, lieferte eine Vorlage und spielte sich sofort fest. Seitdem verzeichnete er weitere vier Vorlagen und etablierte sich auf der Position links hinten in der Viererkette.

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar