,

Abschied perfekt! Nagasawa verlässt den 1. FC Köln

Kazuki Nagasawa verlässt den 1. FC Köln. Nachdem sich in den letzten Tagen die Anzeichen verdichtet hatten, dass der Japaner auf der Suche nach einem neuen Klub war, vermeldete der Effzeh am Freitag den Wechsel als perfekt. Der 24-Jährige kehrt in seine Heimat zurück und spielt künftig für den japanischen Spitzenklub Urawa Red Diamonds.

Köln – Am Mittwoch hatte Nagasawa noch seinen 24. Geburtstag in der Domstadt gefeiert, am Samstag wird er im RheinEnergieStadion offiziell verabschiedet. Und das endgültig: Denn Nagasawa wird nicht verliehen, sondern verkauft. Über die Ablösemodalitäten wurde zunächst nichts bekannt. Insgesamt absolvierte Nagasawa 24 Pflichtspiele für den 1. FC Köln, sein Vertrag in Köln lief noch bis 30. Juni 2018.

Nagasawa, Ujah, Risse, Vogt und Osako feiern

Nagasawa (vorn) bejubelt den Klassenerhalt 2014/15 mit dem 1. FC Köln. (Foto: MV)

„Kazuki ist ein großes Talent und ein toller Junge, den wir ungern ziehen lassen. Sein Wechsel nach Köln war ungewöhnlich und für beide Seiten ein Erfolg – die Zeit hier in Köln hat ihm sicher gut getan“, sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Nagasawa war als erster japanischer Spieler überhaupt direkt von einer Universitätsmannschaft zu einem ausländischen Profiverein gewechselt. Der endgültige Durchbruch gelang ihm am Rhein aber nicht.

Beim FC bin ich Profi geworden

„Kazuki ist in einem Alter, in dem Spielpraxis das wichtigste ist. Die konnten wir ihm kurzfristig nicht bieten, so dass wir seinem Wunsch, zu wechseln, zugestimmt haben“, erläuterte Schmadtke weiter. „Wir freuen uns alle, wenn er seine Fähigkeiten in Japan voll ausspielen und sich weiterentwickeln kann.“

Darauf hofft auch der Mittelfeldspieler. „Beim FC bin ich Profi geworden und habe wertvolle Erfahrung gesammelt“, sagte Nagasawa. „Dafür möchte ich mich bedanken: Bei den FC-Fans, die mich immer unterstützt haben, bei meinen Mitspielern, dem Trainerteam und allen Mitarbeitern des Klubs. Danke für diese beiden Jahre!“

Wie denkt Ihr über den Transfer? Nutzt die Kommentarfunktion weiter unten und diskutiert mit!

Schlagworte: ,
2 Kommentare
  1. Joe
    Joe says:

    Gerade hat man sich noch bei Daniel Halfar entschuldigt („nicht genug gefördert“), da wird schon der nächste Techniker gefeuert. Aber im neuen Stögerschen Kick and Rush ist Körpergröße a la Vogt wohl wichtiger als Ballbehandlung. Mach’s gut, Kazuki !

  2. Hänneschen
    Hänneschen says:

    Nagasawa: technisch starker Spieler, der sich nur noch an BL-Niveau anpassen musste. Dazu bedurfte es regelmässiger Einsätze. Schade, dass er geht. Im innerjapanischen Vergleich stärker als Osako. Dazu sehr sympathisch, gut integriert, ziemlich helle. Hätte mehr draus werden können. Hoffe, dass der FC sich eine Klausel bei Weiterverkauf oder eine Option zur Rückkehr gesichert hat.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar