,

Overath kündigt an: "Wir werden uns zusammensetzen"


In der Folge des Streits, der sich auch daran aufhängte, dass Spinner Overath indirekt einen „Sonnenkönig“ genannt hatte (wie es dazu kam, erklärt Spinner hier), verschwand Overath beim FC völlig von der Bildfläche und besuchte keine Heimspiele mehr. Während seine ehemaligen Vize-Präsidenten Friedrich Neukirch und Jürgen Glowacz zwischenzeitlich wieder im RheinEnergieStadion gesichtet wurden, blieb Overath seinem Klub fern.

Mein Klub wird immer nur der FC sein

Und das, obwohl das Präsidium um Spinner, Toni Schumacher und Markus Ritterbach wiederholt versucht hatte, Overath zu einem Treffen zu bewegen. Auch Günter Netzer und Karl-Heinz Rummenigge versuchten zu vermitteln. „Toni Schumacher und Jörg Schmadtke haben mich mehrfach angerufen und eingeladen. Auch Herr Spinner im Zuge des DFB-Länderspiels gegen die USA hier in Köln“, bestätigte Overath. „Ja, irgendwann werden wir uns treffen. Und unabhängig vom Ausgang dieses Treffens – ob der FC im Europacup oder der 3. Liga spielt, egal wer Präsident ist – mein Klub wird immer nur der FC sein…“

Beim Effzeh und in der Nationalmannschaft: Heinz Flohe und Wolfgang Overath.

Zwei Idole des 1. FC Köln: Wolfgang Overath (re.) mit Heinz Flohe.

Auf diese Aussage hatten die FC-Verantwortlichen gehofft. Auch, weil Overath noch immer eines der großen Idole am Geißbockheim ist. „Ich weiß, welche Bedeutung Wolfgang Overath für den FC hat, ich bin schließlich selbst seit meiner Kindheit FC-Fan“, sagte Spinner. „Ich glaube, man muss unterscheiden zwischen dem Spieler Wolfgang Overath, der eine Ikone war und ist für den 1. FC Köln und über den ich nie ein kritisches Wort sagen würde, und der Bilanz des Präsidenten Wolfgang Overath.“

Türen stehen sperrangelweit offen

Nun also steht ein Treffen bevor, das dem einstigen Spieler Overath gerecht werden soll und alle Differenzen zwischen dem heutigen Vorstand und dem ehemaligen Präsidenten Overath aus der Welt schaffen soll. „Die Türen stehen für Wolfgang Overath sperrangelweit offen“, hatte Spinner erklärt. Jetzt scheint Overath auf dem Weg, den Schritt durch diese Türen zu gehen.

Wie denkt Ihr über den Streit zwischen Overath und den FC-Verantwortlichen? Diskutiert mit!


Weitere News


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar