,

Heintz gegen Mavraj: "So soll es auch sein!"

Dominique Heintz ist wieder mittendrin: Der Innenverteidiger des 1. FC Köln hat seine Grippe auskuriert und konnte am Dienstagabend schon wieder mit der Mannschaft Karneval feiern. Feiern will er am Wochenende auch auf dem Rasen wieder. Die Frage lautet: Spielt der 22-Jährige am Sonntag gegen den HSV von Beginn an?

Köln – Peter Stöger hatte zu Wochenbeginn erklärt: „Alles ist offen.“ Damit verwies der Österreicher auf die starke Konkurrenz in der Innenverteidigung, die durch einen überzeugenden Mergim Mavraj in Wolfsburg noch einmal zugenommen hat. Heintz, der bis dahin eine tadellose Saison gespielt hat, konnte sich bislang seines Stammplatzes sicher fühlen. Und jetzt?

Man fühlt sich schlapp und nimmt ab

Zunächst einmal das Wichtigste: „Mir geht es wieder gut. Ich habe letzte Woche flach gelegen, die Grippe hat mich echt erwischt. Aber die Ärzte haben mich wieder in den Griff bekommen“, sagte Heintz am Mittwoch. „Ich hatte einfach keine Kraft. Jeder kennt das, wenn man Husten und Fieber hat. Da fühlt man sich schlapp, nimmt auch ein bisschen ab.“

Nun ist Heintz wieder fit, seine Beine machen mit, seine Lunge sowieso. Der 22-Jährige hatte am trainingsfreien Montag eine zusätzliche Einheit geschoben und sich mit Athletik-Training auf die Woche vorbereitet. Gegen den HSV will er unbedingt wieder von Beginn an auflaufen, nachdem er das Wolfsburg-Spiel noch mit Decke und Tee auf der Couch hatte schauen müssen.

Weiterlesen: Stellt Stöger wieder „alles op der Kopp“?

Schlagworte: , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar