,

Das sagt Jonas Hector zu den Wechsel-Gerüchten


Jonas Hector ist zurück am Geißbockheim. Der Nationalspieler des 1. FC Köln kehrte am Donnerstag in den Kreise der Mannschaft zurück und trainierte bester Laune im Regen. Die gute Stimmung hat Gründe, schließlich erzielte Hector am Dienstag erstmals für den DFB ein Tor. Nach dem Training äußerte sich der 25-Jährige zu seinem Treffer, aber auch zu den Wechselgerüchten um seine Person.

Köln – Die Reaktionen waren positiv ausgefallen. Ob direkt nach dem 4:1-Sieg gegen Italien beim DFB oder am Donnerstag nach seiner Rückkehr zum Effzeh. „Ich wurde beglückwünscht“, sagte Hector gewohnt zurückhaltend. „Es war ein gutes Gefühl, wieder hier zu sein.“

Gute Kritiken: „Das stärkt das Selbstbewusstsein“

Besonderes Feedback von Bundestrainer Joachim Löw hatte der DFB-Linksverteidiger nicht mehr bekommen. „Vielleicht kommt das die nächsten Tage noch oder wenn wir das nächste Mal zusammenkommen.“ Die Lobeshymnen diverser Experten hatte er aber dennoch mitbekommen. „Es ist immer ein gutes Gefühl, wenn man gute Kritiken bekommt. Das stärkt das Selbstbewusstsein.“

Deswegen geht Hector auch fest davon aus, dass er bei der EM 2016 in Frankreich dabei sein wird. Auch, wenn er das nie so offensiv formulieren würde. „Ich habe die letzten Spiele immer gemacht. Da versuche ich dranzubleiben, gesund zu bleiben und mich weiter über den FC empfehlen.“

Jeder Spieler würde sich Gedanken machen

 

Ebenso wenig offensiv formuliert hatte Hector auch kürzlich mögliche Wechsel-Gedanken. Dass er Jürgen Klopps Anruf entgegen nehmen und über ein Angebot des FC Liverpool nachdenken würde, sollte es denn im Sommer kommen, sei in seiner Situation nur selbstverständlich, erklärte der Nationalspieler am Donnerstag. „Wenn ein großer Verein anfragen würde oder der Trainer anrufen würde, würde sich doch jeder Spieler Gedanken machen“, sagte Hector. „Deswegen habe ich das so gesagt. Es war nichts Konkretes. Mein Vertrag in Köln läuft bis 2018, ich habe in dieser Saison noch einiges mit dem FC vor. Im Sommer könnte dann das Turnier anstehen. Darüber mache ich mir mehr Gedanken.“ Was nach der EURO sein wird, ist aktuell also noch zu weit weg.

https://twitter.com/GEISSBLOG_KOELN/status/715466849845178368

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar