,

Einzelkritik: Zoller schwach – Jojic der Schlüssel zum Sieg

Der 1. FC Köln hat auch dank Milos Jojic und Yuya Osako mit 3:2 (0:1) beim 1. FSV Mainz 05 gewonnen. Die beiden Einwechselspieler waren entscheidend daran beteiligt, dass nach einer schwachen ersten Stunde die Kölner das Spiel drehen konnte. Dagegen wackelte die Defensive ein ums andere Mal. Auch Simon Zoller konnte nicht überzeugen. Die Einzelkritik mit Noten und Zeugnissen in der Bildergalerie.

Die Einzelkritik aller Spieler:


Alles zum 3:2-Sieg in Mainz


Schlagworte: ,
3 Kommentare
  1. Andy
    Andy says:

    Also die Benotung finde ich viel zu schlecht bei den Meisten. Mladenovic z.B. war einer der Spieler,die voraus gegangen sind. Er war schon fast einer der Führungsspieler. Durch seine teilweise aggressive Spielweise setzte er Zeichen. Modeste hat ein super Tor gemacht! Ja! Aber ansonsten war er doch eher blass. Klar,alles schwer zu bewerten,da Köln erst ab der 60. Minute besser wurde. Aber das Bemühen war schon da. Ist ja auch nicht einfach,wenn man mit dem Rücken zur Wand steht! Da sollte man sich auch mal rein versetzen! ;-)

  2. Rupert
    Rupert says:

    Die Konkurrenzergebnisse waren wie Blei an den Füßen der Spieler. Erst als alles verloren schien, wachten sie auf und bewohnten sich für ihren Kampfgeist und die Fans für die tolle Unterstützung! Ich fand Modeste stark, weil er sich in jedes Kopfballduell reinwarf und sich und die Mannschaft am Ende auch belohnte.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar