,

Gerüchte um Horn: Das sagt sein bester Freund Maroh


Dominic Maroh und Timo Horn sind enge Freunde. Der Innenverteidiger ist Trauzeuge seines Torhüters, zusammen haben sie schon diverse Urlaube verbracht. Im Sommer könnte für das Duo der gemeinsame Weg beim 1. FC Köln aber zu Ende sein. Denn Horn denkt über einen Wechsel zu einem internationalen Top-Klub nach.

Köln – Dominic Maroh macht sich keine Illusionen. Seit vier Jahren sind Horn und er enge Freunde, sie kennen sich gut, tauschen sich über alles aus. „Wir sind wirklich extrem gut befreundet, verbringen viele Stunden und Tage zusammen. Wir liegen auf einer Wellenlänge, was im Profi-Fußball nicht alltäglich ist“, beschreibt Maroh dem GEISSBLOG.KOELN das Verhältnis.

Jeder hat nur eine Karriere

Der 29-Jährige kennt Horns Vertragssituation (Ausstiegsklausel von rund neun Millionen Euro), weiß um die Ambitionen des Torhüters. „Er ist ein unglaublich talentierter und ehrgeiziger Torhüter und ich weiß, was Timo verfolgt und was er gerne in seiner Karriere erreichen möchte. Klar reden wir über so etwas“, so Maroh. Um Horn ranken sich seit Monaten Spekulationen und Gerüchte rund um den FC Liverpool. Aber auch andere Top-Klubs haben 22-Jährigen längst auf dem Zettel.

Timo Horn mit seiner Ehefrau Carina und Dominic Maroh mit seiner Freundin Madleine vor der Weihnachtsfeier des 1. FC Köln. (Foto: JS)

Timo Horn mit seiner Ehefrau Carina und Dominic Maroh mit seiner Madleine. (Foto: JS)

Maroh weiß um die Begehrlichkeiten, die sein bester Kumpel im internationalen Fußball durch seine starken Leistungen in der Bundesliga geweckt hat. Und der Verteidiger macht sich auch keine Illusionen, dass die gemeinsame Zeit mit Horn beim Effzeh schon bald vorüber sein könnte. „Wenn Timo uns irgendwann wirklich verlassen sollte, wäre das für mich persönlich natürlich schwierig“, gesteht Maroh. „Aber so ist Fußball. Jeder hat nur eine Karriere und da muss man das Beste rausholen.“

Er hat noch nichts gesagt

Entschieden hat sich Horn laut Maroh aber noch nicht. „Er hat noch nichts darüber gesagt, in welche Richtung es gehen könnte“, so der Innenverteidiger. An Maroh wird es jedenfalls nicht liegen, dass das Freunde-Duo im Sommer auseinander gerissen werden könnte. Er hat seinen Vertrag bis 2018 verlängert und nicht vor, den Effzeh zu verlassen. „Dieser Klub ist wie für mich gemacht“, schwärmt der Deutsch-Slowene.

Das ganze Interview mit Dominic Maroh lest Ihr hier!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar