,

Guirassy im Training: "Er fühlt sich schon wohl"

Da ist er! Sehrou Guirassy hat sich in Kitzbühel erstmals im Trainingsoutfit gezeigt und am Samstagnachmittag eine individuelle Krafteinheit absolviert. Angeleitet von Reha-Coach Marcel Abanoz und unter den Augen von Sportchef Jörg Schmadtke bringt sich der Franzose in Form. Alle Bilder vom Effzeh-Neuzugang gibt es in der Bildergalerie.

Kitzbühel – Sein Debüt für den 1. FC Köln liegt zwar noch in der Ferne. Doch dass Sehrou Guirassy nach seiner Meniskus-Operation mit ins Trainingslager nach Kitzbühel gekommen ist, darf als gutes Zeichen für seinen Genesungsprozess gewertet werden. Der 20-Jährige absolviert zwar lediglich Reha-Training. Doch er weilt im Kreise seiner Teamkameraden, lernt sie kennen und bekommt ein erstes Gefühl für seinen neuen Klub.

Scherzen und lachen mit Modeste und Co.

„Ich habe das Gefühl, dass er sich schon wohl fühlt“, sagte Peter Stöger dem GEISSBLOG.KOELN. „Natürlich gibt es noch eine Sprach-Barriere. Aber zum einen ist Anthony Modeste oft in seiner Nähe. Zum anderen zieht er sich nicht zurück. Das ist ein gutes Zeichen.“

Am Samstag trainierte er zunächst individuell, machte Kraftübungen und konnte sich bereits ohne Krücken bewegen. Anschließend setzte er sich auf die Bank neben die Teambetreuer und verfolgte das Training seiner Kollegen, die ein laufintensives Kleinfeldturnier spielten. Das Team von Anthony Modeste gewann, man sah Guirassy anschließend mit seinem Landsmann sowie den beiden Serben Filip Mladenovic und Milos Jojic auf dem Weg in die Kabine scherzen und lachen. Das Trainingslager scheint für den 20-Jährigen also seine Zwecke zu erfüllen.


Das könnte Euch auch interessieren