,

Lockt Sörensen Sisto zum FC? Konkurrenz aus Italien

Plötzlich ist sein Name wieder in aller Munde: Pione Sisto. Lange Zeit war es ruhig geworden um das dänische Sturmtalent des FC Midtjylland. Der Flügelstürmer, der schon seit über einem halben Jahr immer wieder mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht wird, steht nun wohl tatsächlich mit dem Effzeh in Kontakt. Doch die Konkurrenz ist groß.

Köln – Dänische Spieler haben beim 1. FC Köln Tradition. Morten Olsen als Spieler und Trainer, Henrik Andersen oder Flemming Poulsen haben sich einen Namen gemacht in der Domstadt. Frederik Sörensen ist gerade dabei. Der dänische Verteidiger gilt als eine der großen Hoffnungen in Köln für die neue Saison.

Inter will Sisto nach Italien locken

Nun könnte er gleich doppelt wichtig werden für den FC. Denn Sörensen könnte ein Faktor werden in den Gesprächen zwischen den Geissböcken und Pione Sisto. Der 24-jährige Sörensen und der 21-jährige Sisto spielten gemeinsam in der dänischen U21, liefen zusammen bei der U21-EM 2015 auf. Der Verteidiger wechselte im Anschluss an die EM nach Köln. Folgt ihm ein Jahr später sein ehemaliger Mitspieler?

Sisto wird schon länger von Klubs aus ganz Europa gejagt. Jüngst hat sich Inter Mailand in den Poker eingeschaltet. Deren Trainer Roberto Mancini will Sisto unbedingt nach Italien locken. Doch der Effzeh ist nicht chancenlos. Im Gegenteil. „Köln ist eine Option für uns.“ Mit diesen Worten zitiert der „Express“ nun Sistos Bruder und Berater Angelo. „Pione will sich weiterentwickeln. Da steht Geld nicht an erster Stelle. Es muss passen. Bei Köln könnten wir uns das vorstellen.“

Pione arbeitet extrem hart und hat eine fantastische Mentalität

Wer könnte dem 21-Jährigen dies besser bestätigen als Sörensen, der sich gleich im ersten Jahr in Köln durchsetzen konnte und zuvor in Italien gespielt hat? Dass Sisto die fußballerische Qualität hat, davon ist Dänemarks Fußball-Idol Morten Olsen überzeugt. „Er arbeitet extrem hart und hat eine fantastische Mentalität“, sagte der Ex-Kölner vor einigen Monaten. Bleibt die Frage, ob Sisto überhaupt wechseln wird. Der Däne mit Wurzeln in Uganda gilt als Familienmensch, der schon im letzten Sommer einen Wechsel abgelehnt hatte, weil er lieber in Dänemark bleiben wollte. Können Köln und Sörensen ihm nun eine neue Heimat bieten?


Das könnte Euch auch interessieren


1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar