Jörg Schmadtke. (Foto: GBK)

Ohne Sané-Verpflichtung: Umdenken bei den Transfers

Salif Sané gilt schon länger als Wunschspieler des 1. FC Köln. Bislang hieß es, der Effzeh wolle Sané für das defensive Mittelfeld verpflichten – als potentiellen Nachfolger für den 33-jährigen Kapitän Matthias Lehmann. Nun lassen die Aussagen von Peter Stöger und Jörg Schmadtke aber darauf schließen, dass dem nicht so ist.

Mehr ein Mann für die Vier als für die Sechs

Der GEISSBLOG.KOELN fragte bei den FC-Verantwortlichen nach: Sollte ein Sané-Transfer tatsächlich nicht darstellbar bleiben – wie würde der Effzeh auf dem Transfermarkt reagieren? Peter Stöger sagte: “Sané hat ein starkes Kopfballspiel, ist robust und sehr zweikampfstark. Eine Alternative sollte diese Qualitäten auch besitzen und mehr ein Mann für die Vier als für die Sechs sein.”

Salif Sané gegen Leonardo Bittencourt: Der 1. FC Köln gewinnt in Hannover mit 2:0. (Foto: CM)
Salif Sané. (Foto: CM)

Mehr ein Mann für die Vier als für die Sechs? Im Klartext sucht der Effzeh also weniger einen defensiven Mittelfeldspieler als einen Spieler, der wie Sané nicht nur auf der Sechs, sondern vor allem auch in einer Abwehr-Dreierkette die zentrale Position spielen könnte. Sané erfüllt genau diese Anforderungen und wäre beim 1. FC Köln in der Abwehr und NICHT im Mittelfeld vorgesehen gewesen.

Das bestätigte Jörg Schmadtke auf GBK-Nachfrage indirekt – auch, wenn er sich alle Optionen auf der Suche nach neuen Spielern offen lassen wollte. “Wen wir verpflichten und auf welcher Position er zum Einsatz kommt, hängt von Alternativen ab, die der Markt bietet”, so der Sportchef. “Wenn wir eine gute Alternative finden, dann werden wir das machen, aber wir haben keinen großen Druck.”

Hector kommt eine Schlüsselrolle zu

Auch deswegen, weil Sané eben nicht für die Sechs eingeplant war, sondern für die zentrale Position in der Dreierkette, wo Peter Stöger mit Mergim Mavraj und Frederik Sörensen zwei kopfballstarke Spieler als Alternativen hat. Und auf der Sechs? Dort wird immer mehr deutlich, dass Jonas Hector eine im Wortsinn zentrale Rolle in der kommenden Saison spielen soll. Der Nationalspieler wird wohl künftig hauptsächlich in der Zentrale vor der Abwehr eingesetzt – zusammen mit Lehmann, Neuzugang Marco Höger, Salih Özcan und Milos Jojic.

Sané in der Abwehr und nicht auf der Sechs – wie denkt Ihr darüber? Diskutiert mit!


Das könnte Euch auch interessieren:


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen