Jörg Schmadtke. (Foto: GBK)

"Wir haben Belege, dass Lille es gewusst haben muss"

Wie geht es nun weiter? Schmadtke erklärte: “Wir werden weiter Gespräche führen. Es gibt zwei Optionen: Entweder es klappt oder es klappt nicht.” Der Sportchef bezog keine Stellung zu anderen Spielern, mit denen Köln Gespräche geführt hat. Er ließ offen, ob diese Optionen weiter aktuell seien oder ob man sich zuletzt auf Guirassy verständigt hatte.

Nach der nun schon fast zwei Monate andauernden Hängepartie um Salif Sané von Hannover 96 muss der Effzeh den zweiten Rückschlag auf der Suche nach weiteren Verstärkungen hinnehmen. Die Suche nach den neuen Schlüsselspielern, für die der Großteil der Transfergelder zurückgehalten wurde, gestaltet sich weiter schwierig.

Zum jetzigen Zeitpunkt besser aufgestellt als in der Vorsaison

Dennoch bleibt Schmadtke ruhig. “Fakt ist, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt besser aufgestellt sind als zum gleichen Zeitpunkt in der Vorsaison. Wir haben massiv an Bundesliga-Erfahrung dazu geholt, dazu haben wir heute drei potentielle Linksverteidiger, letzte Saison hatten wir nur einen.” Jetzt muss es nur noch mit den drei Top-Transfers klappen: Sturm, defensives Mittelfeld, Innenverteidigung – eine Achse neuer Spieler, die fest eingeplant ist. Doch bis zum Ende der Sommer-Transferperiode sind noch sechseinhalb Wochen Zeit.


Das könnte Euch auch interessieren


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen