,

Guirassys erste FC-Woche: "Druck wäre total falsch!"


Pep Guardiola, der ehemalige Bayern-Coach, war in München für seinen Satz bekannt: „Wenn ein Spieler vier Wochen ausfällt, will ich ihn am liebsten nach drei Wochen wieder auf dem Platz haben.“ Auch diese Aussage hatte zu einem Zerwürfnis zwischen ihm und der Ärzteschaft an der Säbener Straße geführt.

Ähnliches ist beim Effzeh zwischen Stöger und den ärztlichen Betreuern rund um Dr. Peter Schäferhoff nicht zu erwarten. Reha-Coach Marcel Abanoz kümmert sich ebenso umfangreich um Guirassy wie Physio Klaus Mauerstein und sein Team. So auch in Kitzbühel, wo der Franzose neben den Kräftigungsübungen auch Aqua Jogging und diverse andere Therapien absolvierte.

Es wäre kontraproduktiv, wenn er nicht fit zurückkommt

„Ich mag es nicht, Druck aufzubauen, sodass er nicht ganz fit zurückkommt. Das wäre kontraproduktiv“, stellte Stöger klar. „Sehrou kommt zurück, wenn er wirklich bereit ist. Dann wird er sich beweisen können, denn er will sicher zeigen, dass er ein richtig Guter ist.“ Dass der Neuzugang vom OSC Lille dies sein wird, davon ist sein Trainer vollauf überzeugt. „Er ist keine Verpflichtung für das erste Liga-Spiel, sondern auf die Zukunft hin. Er soll auf Monate und Jahre hin gut performen.“ Den Grundstein hat er in Kitzbühel gelegt.


Das könnte Euch auch interessieren


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar