,

Schwierige Situation für die zweite Reihe: „Die Jungs dürfen enttäuscht sein“

Beim 1. FC Köln läuft es aktuell rund. Zuletzt gab es drei Siege in Folge. Dabei erzielte die Mannschaft von Markus Anfang 15 Treffer und kassierte nur ein Gegentor. Der FC-Coach hat derzeit wenig Grund personell zu wechseln. Für die Spieler aus der zweiten Reihe ist die Situation dadurch schwierig.

Köln – Seit dem 8:1-Heimsieg gegen Dynamo Dresden spielen die Geissböcke wie befreit auf. Nur einen Spieltag zuvor hatte der Effzeh bei der 0:1-Niederlage den Tiefpunkt einer Negativ-Entwicklung erlebt. Daraufhin reagierte Anfang und stellte das System um – mit Erfolg. Doch in der 3-5-2-Formation scheinen die Rollen klar verteilt. Drei Mal in Folge setzte Anfang auf die gleiche Startelf. Einzig Jannes Horn rückte für den verletzten Jonas Hector in die Mannschaft. Im neuen System hat der FC-Coach für den Moment seine Wunschformation gefunden.

Die Jungs dürfen enttäuscht sein

Spielern wie Matthias Bader wird das zum Verhängnis. Der ehemalige Profi vom Karlsruher SC kam in dieser Saison drei Mal zum Einsatz. Dabei musste der 21-Jährige allerdings eine Menge Lehrgeld zahlen. In der Offensive zeigte der Rechtsverteidiger zwar vielversprechende Ansätze, defensiv waren seine Auftritte jedoch von Unsicherheit geprägt. Zuletzt kam Bader am neunten Spieltag zum Einsatz, in den letzten Wochen stand er nicht mal mehr im Kader. Anfang setzt stattdessen auf Benno Schmitz. Seit dem neunten Spieltag stand der 24-Jährige fünf Mal stand er in der Startelf. Schmitz hat den Vorteil, dass er defensiv deutlich stabiler steht und im Aufbauspiel sicherer ist als Bader. Schmitz ist rechts in der Dreierkette gesetzt. Zumindest bis Lasse Sobiech wieder zurück ist.

Anders sieht die Situation bei Simon Zoller aus. Der 27-Jährige ist aktuell nur Stürmer Nummer vier und schafft es meist nicht in den FC-Kader. Und dabei ist Anthony Modeste noch nicht einmal spielberechtigt. „Die Jungs dürfen enttäuscht sein, lassen sich aber nicht hängen“, sagte Anfang am Montag. Doch sobald der Franzose mindestens auf der Bank der Kölner sitzen wird, dürften für Zoller die Chancen auf Einsatzzeiten endgültig gegen Null gehen. Auch deswegen will der Angreifer den Effzeh im Winter wohl verlassen. Gleiches gilt auch für Innenverteidiger Frederik Sörensen. Abgesehen von einem Kurzeinsatz beim Hamburger SV spielt der Däne überhaupt keine Rolle, sitzt nur deshalb auf der Bank, weil Sobiech noch verletzt ist.

Müssen anerkennen, dass die Mannschaft gerade gut funktioniert

Auch Matthias Lehmann hat im Kampf um einen Kaderplatz fast immer das Nachsehen. Im defensiven Mittelfeld ist die Konkurrenz für den Routinier zu groß geworden. Doch im Gegensatz zu Zoller hat sich Lehmann mit dieser Rolle offenbar arrangiert. Obwohl es für den 35-Jährigen bislang nur für einen Kurzeinsatz reichte, weiß auch Anfang um Lehmanns Qualitäten – nicht bloß als Führungsspieler. „Sie bereiten im Training die anderen Jungs auf die Spiele vor. Damit haben sie auch einen großen Anteil. Wir dürfen sie nicht vergessen“, so der FC-Coach, fügte aber auch hinzu: „Selbstreflektieren müssen sie auch und anerkennen, dass die Mannschaft gerade gut funktioniert.“ Das muss vor allem Serhou Guirassy, den die Systemumstellung wohl am härtesten getroffen hat.

Seitdem der Effzeh nicht mehr im 4-1-4-1-System spielt, in dem der 22-Jährige zumindest auf der linken Seite zum Einsatz gekommen war, bleibt Guirassy nur noch die Rolle der Nummer drei im Sturm. Durch die Rückkehr von Modeste könnte sich auch das ändern. Dem 22-Jährigen bleibt die Jokerrolle. Andere Spieler wie Vincent Koziello, Salih Özcan und Niklas Hauptmann bekommen von Anfang mehr  und regelmäßiger Einsatzzeiten. „Es ist sehr wertvoll, wenn wir den Spielern Spielminuten geben können“, so der FC-Trainer. Für die Profis, die auf der Tribüne sitzen müssen, ist das ein schwacher Trost. Denn aktuell hat selbst der Youngster Noah Katterbach die Nase vorn. Weil er positionsbezogen wichtig für die Mannschaft ist, stand er zuletzt im Kader – und wird wohl auch gegen Regensburg dazu gehören.

8 Kommentare
        • Boom77 says:

          Er ist sehr schlecht… Hat uns letzte Saison einige Punkte gekostet. Langsam… nicht gerade sehr konsequent in den Zweikämpfen… kein Blick für Spieleröffnung… nix… Was finden sie denn so gut am Höger? Was ist seine Stärke… und ein kölsche Jung zu sein, zählt nicht.

          • Anti Raute says:

            Och, wenn es darum geht, wer uns schon alles Punkte gekostet hat diese Saison, dann haben wir aber viel zu tun. Ich finde es immer sehr schade, wenn sich ein Spieler herausgepickt wird, dem man dann gerne alle Schuld zuschiebt, dafür sind Kölner Fans ja bekannt, einen Sündenbock haben zu müssen. Früher hießen diese Spieler Brecko, Rausch usw. heute heißt dieser Spieler eben Höger.

            Warum das so ist? Nun ich vermute einmal, dass aus der Sicht mancher Fans auf Höger eingedroschen wird, weil dieser in Konkurrenz zu einem Fanliebling namens Koziello steht oder angeblich die Weiterentwicklung von Salih Özcan erschweren würde, ja solch einen Unsinn habe ich in diversen FC Foren bereits lesen müssen.

            Sollte Höger am Freitag ausfallen, dann wird so manch einem Fan bewusst werden, wie wichtig ein Marco Höger für die Mannschaft ist, auch wenn er nicht durch seine Filigran Technik auffällt, erfüllt er aber dennoch seine Aufgaben, wie er vom Trainer bekommt. Solche Spieler braucht jede Mannschaft, nur mit Technikern und Schönspielern gewinnt man nicht viel. Bei manch einem Schreiber hier fragt man sich, ob sie jemals Fußball in einem Verein gespielt haben.

            Meine Frage haben sie nicht beantwortet: Wer soll Höger denn ersetzen?

            Höger spielt auf einer Position, die sehr wichtig für die Balance der Mannschaft ist. Man braucht Spieler, die defensiv ihre Aufgaben solide erledigen, wenn man für Höger einen Koziello spielen lässt, dann gerät diese Balance zwischen Defensive und Offensive in Gefahr, weil man viel zu offensiv ausgerichtet wäre. Im Übrigen ist Koziello eher ein 8er oder gar 10er als ein 6er.

            Der nächste Kandidat wäre Özcan, der ist aber bei weitem noch nicht in der Lage den einzigen 6er im Team zu sein, das reicht einfach (noch) nicht.

            Hector ist noch verletzt, also auch keine Alternative. Wer bleibt also? Irgendjemand aus der U 23? Eher wohl nicht.

            Bleibt also nur ein Neuzugang. In der Winterpause bekommt man den aber recht selten in der Qualität, die wir brauchen, denn der neue muss ja besser sein als Höger. Eine ziemlich hohe Hürde aus meiner Sicht. Da muss man richtig Kohle in die Hand nehmen oder jemanden holen, der im Sommer ablösefrei wäre, aber wenn das dann ein richtig guter Spieler wäre, dann gäbe es reichlich Konkurrenz im In und Ausland. Warum sollte dieser Spieler dann zum Effzeh kommen?

            Man kann immer schnell etwas fordern, aber wir sind hier nicht bei einem Fußball Manager Spiel, wo massig Spieler zur Verfügung stehen.

          • Boom77 says:

            Gerade defensiv ist der Höger auch richtig schlecht. Wenn ich mich erinnere, wie er in Stuttgart letzte Saison an der Außenlinie stümperhaft zu Werke gegangen ist… Ich sagte damals schon… Da fliegt entweder der Ball auf die Tribüne oder der Gegner… Aber nie im Leben darf da so eine Flanke noch durchkommen… Und das zieht sich durch die Spiele der letzten Monate (mittlerweile Jahre) beim höger durch. Zudem ist er nicht spritzig im Antritt, was nicht allzu schlimm wäre, wenn er in der Endgeschwindigkeit was vorzuweisen hätte. Er ist aber auch noch langsam. Im Kopf übrigens auch (Reaktionsschnelle sucht man da auch vergebens). Er ist einfach schlecht. Punkt.

            Und das hat nichts mit Sündenbock zu tun. Ich beleidige ihn auch nicht persönlich. Ich beurteile seine Leistungen auf dem Platz. Un die sind miserabel. Wer schlecht ist, hat nicht zu spielen.

            Aber wahrscheinlich wird meine Kritik an seiner Leistung nur deshalb als Bashing gesehen, weil er ein Kölner ist. Ich bin zwar FC-Fan, aber kein Kölner. Deshalb ist es mir auch egal, woher einer kommt. Bringt er – wie im Falle Höger – über mehrere Monate keine ordentliche Leistung, hat er auf dem Feld nichts zu suchen. Das gilt für einen Risse, Guirassy oder wie sie heißen auch so. Immer diese Folklore…

        • Jhen says:

          Keine Angst, dein Supihögi wird schon dabei sein, der nimmt sich nur ne kleine Auszeit. Gemäß dem Motto: „Lieber krank feiern als gesund schuften“. Spätestens nach der nächsten gelben Karte können wir dann sehen wie es auf der Position ohne ihn läuft. Auch wenn Hector noch verletzt sein sollte, glaube ich dass es nur besser sein wird.

  1. Anti Raute says:

    Diesen dämlichen Bezug, dass Höger ein Kölner ist und deshalb einen anderes Standing hat als ein Nicht Kölner finde ich ziemlich daneben. Erstens habe ich das nie behauptet, dass es so ist, zweitens sollen die Spieler spielen, die für die Mannschaft am besten sind, dazu gehört im Moment ein Marco Höger, weil wir einfach keinen besseren Spieler im Kader haben, der diese Position spielen kann und drittens haben sie meine Frage immer noch nicht beantwortet: Wer soll Höger denn bitte schön ersetzen?

    Es ist immer einfach zu behaupten, ein Spieler ist scheisse, wenn man aber keine Alternative hat, dann nutzt das nicht viel, oder? Höger spielt eine solide Saison bisher, ich weiß nicht, was sie für Spiele gesehen haben, aber es gibt deutlich schlechtere Spieler als ein Marko Höger in dieser Saison. Vor allen Dingen haben wir kaum eine Alternative zu Höger. Ich sehe schon die Fans stöhnen, wenn ein Matthias Lehmann am Freitag auflaufen wird. Das ist die einzige Option, die ich derzeit sehe, wenn man das System beibehalten will. Ok, man kann auch Harakiri spielen und mit Koziello auf der 6 beginnen, dann sage ich aber mindestens 2-3 Gegentore voraus, weil Koziello nicht in der Lage ist, die Räume zu schließen zwischen defensivem Mittelfeld und der Abwehr, was Höger gut gemacht hat bisher, also da muss ich ihnen widersprechen.

    @Jhen: Ihren Spruch ist auch ziemlich respektlos, aber wahrscheinlich haben sie diesbezüglich eigene Erfahrungswerte, oder was? Gelber Schein ist fein oder so ähnlich??

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar