Der Trainingsauftakt des 1. FC Köln. (Foto: GBK)

Konkurrenz: Mladenovic kämpft um den Anschluss

Immerhin kommt Mladenovic als mit etwas Spielpraxis zurück nach Köln. Dorthin, wohin er im Januar von BATE Borisov gewechselt war. Die Verpflichtung des Serben hatte viele in Köln überrascht, doch sie war ein Vorbote der Versetzung von Jonas Hector ins Zentrum gewesen. Mladenovic und nun Kocka Rausch: Mit ihnen wollten Stöger und Sportchef Jörg Schmadtke die defensive linke Seite neu besetzen sowie Tempo und Aggressivität hinzugewinnen.

Die Länderspiel-Pause hat ihm nicht geschadet

Aggressivität brachte Mladenovic vom ersten Tag an ein, mitunter hart an der Grenze zum Erlaubten. Tempo brachte er auch mit, einhergehend aber auch mit Flüchtigkeitsfehlern und Unsicherheiten im Spiel gegen den Ball. Dennoch kam er in der vergangenen Rückrunde auf 14 Einsätze, zehn davon von Beginn an. Er spielte sich wieder ins Nationalteam, machte erstmals in der Bundesliga auf sich aufmerksam. Die Saison 2016/17 mit Jonas Hector im Zentrum und dem Serben auf links soll eigentlich sein Durchbruch in Deutschland werden.

Die Vorbereitung lief noch gut, in Kitzbühel schnappte sich Mladenovic im Spiel gegen Eibar selbstbewusst den Ball und versenkte einen Strafstoß zur 1:0-Führung. Doch der Liga-Start einen Monat später war holprig. Und obwohl Rausch weiter verletzt fehlt, konnte sich Mladenovic nicht einmal in der Länderspiel-Pause beweisen und in den Testspielen punkten. Für Stöger kein Problem. “Wir wissen, was er drauf hat. Die Länderspiel-Pause hat ihm nicht geschadet.” Dem 25-Jährigen war vom ersten Tag an beim Effzeh anzumerken, dass Selbstvertrauen für sein Spiel enorm wichtig ist. Vielleicht hat ihm das Länderspiel von Beginn an nach nicht einfachen Wochen in Köln etwas Sicherheit zurückgegeben.


Das könnte Euch auch interessieren:


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen