,

Eintracht-Spezialist Heintz: Modeste wertvoller als Meier!

Ich muss trotzdem noch mal fragen: Fällt die Erinnerung an das erste Bundesliga-Tor wegen des Ergebnisses im Hinspiel ab?
Naja, ich muss schon sagen, es ist zwar cool, sein erstes Bundesliga-Tor zu machen, aber ich freue mich heute noch mehr über mein zweites, weil es so perfekt gepasst hat. Darüber konnte ich mich richtig freuen, das wird mir immer in Erinnerung bleiben.

Und die Erinnerung an das 2:6 ist dahin?
Ich weiß auf jeden Fall noch, was eine Woche später passiert ist. Da haben wir das Derby gegen Gladbach mit 1:0 gewonnen. (lacht)

Niemand ist aktuell besser als Tony!

Dominique Heintz im Duell mit Anthony Modeste. (Foto: GBK)

Dominique Heintz im Duell mit Anthony Modeste. (Foto: GBK)

Freuen Sie sich auf das nächste Duell mit Alex Meier?
Jeder Stürmer hat seine Qualität, aber Alex Meier ist einer der besten Spieler in der Box.

Besser als Anthony Modeste?
Niemand ist aktuell besser als Tony! Schließlich steht er an der Spitze der Torjägerliste. (lacht) Aber Tony macht für unser Spiel noch so viel mehr außerhalb des Strafraums. Was ich sagen will: Alex Meier ist der Stürmer in der Bundesliga, der gefühlt immer im Strafraum lauert, den man zwar oft lange im Spiel nicht sieht, der dann aber da ist, wenn die Flanke kommt. Tony ist eine enorme Waffe im Strafraum, aber auch brutal stark außerhalb, wie er die Bälle festmacht, wie er gegen den Ball arbeitet, wie er nachgeht. Da ist er unglaublich aktiv. Und er wird natürlich auch von der Mannschaft super unterstützt. Die anderen schaffen Räume oder bringen ihn mit Vorlagen in Position.

Darüber freuen sich auch die Fans, das tut der Bundesliga gut

Ist Frankfurt neben dem FC die zweite Überraschungsmannschaft?
Die machen das wirklich gut, aber auch Leipzig hat eine starke Truppe. Berlin und Hoffenheim hätte ich jetzt auch nicht unbedingt ganz oben erwartet. Aber natürlich hätte man es vor allem der Eintracht nach der letzten Saison nicht unbedingt zugetraut. Die kommen immerhin aus der Relegation. Aber da zeigt es sich eben, dass eine Saison immer wieder neu beginnt und man von nichts ausgehen kann, was vorher war. Ich glaube, darüber freuen sich auch die Fans, das tut der Bundesliga gut.


Das könnte Euch auch interessieren:


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar