,

Kooperation mit Liaoning FC: Testspiel gegen Ujah-Klub

Der 1. FC Köln wird künftig mit dem chinesischen Erstligisten Liaoning FC kooperieren. Das gab Geschäftsführer Alexander Wehrle am Samstag im Rahmen der Konferenz zur chinesisch-deutschen Fußballkooperation bekannt. Im Sommer 2017 wird es ein Testspiel gegen den Klub von Anthony Ujah in China geben.

Köln – Es war der ganz große Auflauf am Samstagmorgen am Geißbockheim. Liu Yandong, die Vize-Ministerpräsidentin Chinas war mit einer 60-köpfigen Delegation nach Köln gekommen, um mit dem Deutschen Fußball-Bund, der Deutschen Fußball-Liga sowie den Vertretern von vier Bundesligisten über eine Kooperation der beiden Länder zu sprechen.

Liu Yandong (Mitte) bei der chinesisch-deutschen Fußballkooperation am Geißbockheim. (Foto: GBK)

Liu Yandong (Mitte) bei der chinesisch-deutschen Fußballkooperation am Geißbockheim. (Foto: GBK)

Wiedersehen mit Ujah in China

Im Rahmen dieses Treffens gab Wehrle bekannt, dass der Effzeh am Samstag einen Vertrag mit Liaoning FC unterzeichnen wird. „Wir werden als erster Fußballklub in Deutschland mit einem chinesischen Klub kooperieren“, sagte Wehrle. „Im Rahmen dieser Kooperation werden wir im Sommer 2017 ein Freundschaftsspiel gegen Liaoning FC absolvieren.“

Asien-Reise 2017 steht damit fest

Anthony Ujah trifft Alexander Wehrle und Jörg Jakobs in China. (Foto: Twitter)

Anthony Ujah trifft Alexander Wehrle und Jörg Jakobs in China. (Foto: Twitter)

Das heißt, dass es ein Wiedersehen zwischen dem 1. FC Köln und Anthony Ujah geben wird. Der Stürmer wechselte im Sommer aus Bremen nach China zum Liaoning FC. Das bedeutet aber auch, dass die geplante Asien-Reise des Effzeh im Mai oder Juni 2017 bereits in trockenen Tüchern ist. Denn das Spiel wird auf chinesischem Boden stattfinden, wie der Präsident des Liaoning FC am Samstag in Köln bestätigte. Eine Delegation des 1. FC Köln hatte bereits im Sommer Liaoning besucht.


Das könnte Euch auch interessieren


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar