,

Höger und Zoller steigen nicht vor Mittwoch wieder ein

Marco Höger und Simon Zoller setzen beim 1. FC Köln mit dem Training aus. Ob sie am Samstag gegen den SV Werder Bremen wieder mit dabei sein können, steht noch nicht fest. Am Dienstag werden sie jedenfalls noch sicher fehlen.

Köln – Marco Höger ist das nächste Opfer der Verletztenmisere beim 1. FC Köln. Der Mittelfeldspieler bekam im Spiel gegen Borussia Dortmund (1:1) einen schmerzhaften Schlag auf die rechte Schulter und konnte am Montag die regenerative Fahrrad-Ausfahrt nicht bestreiten.

Acht Spieler drohen gegen Bremen auszufallen

„Es ist nichts gerissen, nichts gebrochen. Es ist einfach nur schmerzhaft geprellt“, sagte Trainer Peter Stöger am Montag. Unter ähnliche Schulterschmerzen leidet Simon Zoller bereits seit einer Woche. Der Angreifer fehlte gegen den BVB, obwohl es zwischenzeitlich besser geworden war und er am vergangenen Donnerstag normal trainieren konnte. Doch über Nacht war es wieder schlechter geworden, weshalb er gegen Dortmund ausfiel.

„Wir hoffen, dass beide am Mittwoch oder Donnerstag wieder dabei sein werden“, sagte Stöger, der bereits auf die verletzten Timo Horn, Dominic Maroh, Matthias Lehmann, Leonardo Bittencourt und Marcel Risse sowie auf den Gelb-Rot gesperrten Salih Özcan verzichten muss. Sollten Höger und Zoller ebenfalls ausfallen, müsste der Effzeh also auf acht seiner 24 Profis und damit auf ein Drittel aller Spieler verzichten. Dann müsste Stöger den 18er-Kader für das Spiel in Bremen mit zwei Nachwuchsspielern auffüllen. Während der Woche wird bereits U19-Spieler Birk Risa mit den Profis trainieren.


Das könnte Euch auch interessieren:


Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar