,

Nach Risse-Aus: Schmadtke plant mit Wintertransfers


Der 1. FC Köln wird im Winter wohl noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Das hat Sportchef Jörg Schmadtke nach dem Spiel bei 1899 Hoffenheim im Gespräch mit dem GEISSBLOG.KOELN bestätigt. Die Verletzungsmisere zwingt den Klub zu handeln.

Köln – Die letzte November-Woche hatte gerade begonnen, da war klar: Auch Matthias Lehmann würde dem Effzeh länger fehlen. Für Jörg Schmadtke der Grund, seine ursprüngliche Meinung, im Winter nicht auf dem Transfermarkt aktiv zu werden, zu überdenken. „Viel darf nicht mehr passieren“, sagte der Sportchef damals dem GEISSBLOG.KOELN.

Schmadtke bestätigt Transfer-Planungen

Zwei Wochen später ist auch diese Hoffnung dahin. Nun ist zu viel passiert, denn Marcel Risse fällt mit einem Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus. „Was soll ich sagen?“, fragte ein konsternierter Schmadtke im Gespräch mit dieser Onlinezeitung nach dem Spiel gegen Hoffenheim. Und dann bestätigte er vorsichtig, was zu erwarten war. Der Effzeh wird im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen. „Es sieht danach aus.“

Schmadtke will sich zwar nicht in die Karten schauen lassen, welchen Spielertyp er suchen und verpflichten wird. Doch es ist kein Geheimnis, dass nach der schweren Verletzung von Marcel Risse ein offensiver Mann für die Flügel dringend benötigt wird. Denn auch der Ausfall von Leonardo Bittencourt konnte qualitativ nicht zufriedenstellend kompensiert werden. Das wurde beim Spiel gegen Hoffenheim erneut deutlich.

Weiterlesen: Rückt Kerim Frei wieder ins Kölner Blickfeld?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar