,

Wird Modeste gesperrt, muss Rudnevs die Tore machen

Beim 0:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 wechselte Peter Stöger lediglich einmal aus. Leonardo Bittencourt kam für Christian Clemens. Dass der Österreicher trotz der zähen Offensiv-Leistung seiner Mannschaft nicht häufiger tauschte, konnte man als Botschaft in Richtung Artjoms Rudnevs, Milos Jojic und Simon Zoller interpretieren. Doch nicht nur die Wechsel in Darmstadt zeichnen nun ein anderes Bild.

Köln – Am Montagabend bekamen die Reservespieler des 1. FC Köln die Gelegenheit sich bei Peter Stöger für einen Einsatz am Wochenende zu empfehlen. Während die erste Elf aus der Partie gegen den SV Darmstadt 98 regenerativ arbeitete, galt es für Subotic, Zoller & Co. die verpassten 90 Minuten vom Samstagnachmittag nachholen. Ein Joker aus dem Darmstadt-Spiel könnte in den nächsten Wochen besonders wichtig werden.

Viel Lob für Artjoms Rudnevs

Beim Auswärtssieg bei den Lilien bekamen Artjoms Rudnevs und Milos Jojic die Chance sich zu zeigen. Während der Lette fast eine gesamte Halbzeit ran durfte, reichte dem Serben eine Viertelstunde, um sich wie Rudnevs in die Torschützenliste einzutragen. Nach dem Spiel bekam vor allem Rudnevs eine Menge Lob aus verschiedenen Richtungen.

Artjoms Rudnevs bejubelt sein 6:1 in Darmstadt – eine mehr oder weniger versteckte Botschaft, dass Nachwuchs auf dem Weg ist. (Foto: JH)

Das gibt ihnen Selbstvertrauen

Teamkollege Dominique Heintz sagte: „Rudi ist für Tony reingekommen und war sofort da. So muss das sein, er hat ein super Spiel gemacht.“ Auch der Trainer fand lobende Wort für seine Joker Rudnevs und Jojic: „Es ist gut, wenn Jungs, die weniger zum Einsatz kommen, treffen. Das gibt ihnen Selbstvertrauen. Das ist wichtig für uns. Es gibt niemanden bei uns, der sich nicht mit den beiden über ihre Treffer gefreut hat.“

Der Österreicher sprach Rudnevs sogar noch ein Sonderlob aus: „Rudi hat schon richtig gute Spiele für uns gemacht, auch von Anfang an. Er ist wertvoller Spieler.“ Ein Tor und zwei Vorlagen – das war die stolze Ausbeute für den Letten am Samstag nach vierzig Minuten Einsatzzeit. Gut möglich, dass der 29-Jährige in den nächsten Wochen noch mehr Spielanteile bekommen wird.

Weiterlesen: Wird Rudnevs zum Modeste-Ersatz? Und was ist mit Simon Zoller?

Schlagworte: , , ,
3 Kommentare
    • Nick
      Nick says:

      So um die zwei, oder?

      Aber sein Problem ist – wann hat er denn mal wirklich 2-3 Spiele hintereinander als Stürmer (der er ja nunmal sein soll) gemacht? Er hat immer nur links oder rechts auf der Außenbahn ausgeholfen. Klar kann man da auch verlangen, dass er sich mehr aufdrängt, aber man sieht an Osako was es für einen Unterschied machen kann, ob Du als Spitze aufgestellt wirst oder ins Mittelfeld beordert wirst…ich könnte mir vorstellen, dass es bei ihm ähnlich laufen könnte, nur glaube ich nicht, dass er bei uns die Chance dazu bekommen wird…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar