,

Aufatmen bei Jonas Hector – Bittencourt nur kurz geschont

Jonas Hector ist fit für das Bundesliga-Duell des 1. FC Köln beim SC Freiburg. Der Nationalspieler konnte am Freitag wieder ohne Probleme mit der Mannschaft trainieren und wird im Breisgau dabei sein. Das gilt ebenso für Leonardo Bittencourt, allerdings nicht für Artjoms Rudnevs.

Köln – Wenn die Geissböcke am Samstagmittag in das Badener Land aufbrechen, wird Rudnevs wohl fehlen. Der Lette liegt noch immer mit einer Grippe flach und fällt für das Duell in Freiburg aus. Für den Stürmer wird Christian Clemens wieder in den Kader rücken, der im DFB-Pokal beim HSV ausgesetzt hatte.

Hector wieder fit – Bittencourt im Training geschont

Ansonsten dürfte sich das Kölner Aufgebot nicht verändern. Denn Jonas Hector ist nach dem Tritt in die Wade von Bobby Wood rechtzeitig wiedergenesen. Der 26-Jährige absolvierte am Freitagnachmittag das Mannschaftstraining ohne Probleme und wird beim SC Freiburg wohl zusammen mit Marco Höger die Doppel-Sechs bilden.

Links neben Hector wird wohl Leonardo Bittencourt wieder für den grippekranken Rudnevs in die Startelf rücken. Der Linksaußen wurde am Freitag zwar im Training geschont. Laut FC-Angaben handelte es sich dabei aber lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme. Bittencourt soll am Samstag beim Abschlusstraining dabei sein und wie geplant nach Freiburg reisen.

So könnte der Effzeh in Freiburg auflaufen: Kessler – Olkowski, Sörensen, Heintz, Rausch – Clemens, Höger, Hector, Bittencourt – Osako, Modeste

Schlagworte: , ,
2 Kommentare
  1. Klio
    Klio says:

    Die Geissblog-Prognose ist: Clemens (der gegen Hamburg nicht im Kader war) kommt für Rudnevs in den Kader und Bittencourt (der gegen Hamburg erst mal auf der Bank saß) steht statt Rudnevs in der Startelf.
    Dass Clemens statt Zoller aufgestellt wird, ist wahrscheinlich.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar