,

Ausrüster-Suche: Wehrle schließt Under-Armour-Deal aus

Beim 1. FC Köln stehen bekanntlich gleich mehrere große Verhandlungsrunden an. Im Sommer 2018 laufen die Verträge mit Rewe, RheinEnergie und Erima aus. Der Ausrüster und der Effzeh waren zuletzt zufrieden mit der Kooperation. Doch der Markt ist hart umkämpft – und Köln kann mit neuen Argumenten punkten.

Köln – Der Ausrüster-Markt ist in Bewegung. Adidas und Nike schränken ihre Engagements ein und kanalisieren ihre Investments. New Balance und Under Armour dagegen preschen ebenso vor wie Macron und wollen mit viel Geld in den deutschen Markt drängen. Der 1. FC Köln dagegen ist dank der neuen Nähe zu Europa eine der attraktivsten Bräute auf dem Markt, denn im Jahr 2018 läuft der Vertrag mit Erima aus.

Wehrle bestätigt Gespräche mit Under Armour

Zum Wochenbeginn lief in Düsseldorf die SpoBis, ein Treff der Sport-, Sponsoring- und Medienbranchen. Auch anwesend war Chris Bate, Vize-Präsident Europa des jungen Sportartikel-Herstellers aus den USA. Der Ausrüster von Tottenham Hotspur, FC Southampton und dem FC St. Pauli ist auf der Suche nach weiteren Klubs und sprach offen aus: „Wir werden zweifelsfrei bald mehrere Bundesliga-Klubs ausstatten. Wir sind auf der Suche nach ambitionierten Klubs, die nicht den normalen Weg gehen wollen, sondern innovativ traditionelle Wege verlassen wollen.“

Was sich nach Marketing-Sprech anhörte, schien gleichfalls eine Bewerbung in Richtung Köln zu sein. Tatsächlich erfuhr der GEISSBLOG.KOELN, dass Under Armour an den Effzeh herangetreten war und über eine Kooperation sprechen wollte. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle bestätigte dies auf GBK-Nachfrage. „Wir haben im Spätsommer 2016 begonnen mit möglichen Partnern zu sprechen“, sagte Wehrle. „Under Armour war dabei. Es wurde allerdings schnell klar, dass es nicht passt.“

Weiterlesen: Wehrle macht Druck – Entscheidung bis zum Saisonende

7 Kommentare
      • HÄNNESCHEN
        HÄNNESCHEN says:

        Ich hätte es sehr gerne, wenn es ERIMA bliebe. Aber die können sich den FC vermutlich nicht mehr leisten. Das war eine Ausnahmesituation nach dem Abstieg 2012. NICK, warst Du das, der sich jedes Jahr ein Trikot kauft? Wenn ja, ist die Qualität über die Zeit besser geworden?

        • Nick
          Nick says:

          Ich fand die Qualität von Erima immer gut. Die Fetzen von Reebok haben teils gestunken vor Chemie…das Papageientrikot von Erima war etwas billig genäht, aber sonst kann man da nix sagen…ich würde es auch begrüßen, wenn es Erima bleibt, aber auf Geld sollte der FC deswegen nicht verzichten müssen…

          Über Design lässt sich streiten. Ich würde mir mal wieder ruut-wiess gestreift wünschen…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar