,

"Not Available. Weak or No Signal." Effzeh trollt Leipzig


Der 1. FC Köln sorgt vor dem Spiel bei RB Leipzig für einen Lacher in den sozialen Netzwerken und hofft gleichzeitig, dass seine Fans mögliche Proteste im Rahmen belassen. Zeigt der Effzeh mit Humor, wie es gehen kann? Oder könnte der Witz etwaige Aktionen in Leipzig nur noch anstacheln?

Köln – Etwa 3000 Fans des 1. FC Köln werden am Samstag in Leipzig dabei sein. Große Teile der aktiven Fanszene werden die Reise allerdings nicht mitmachen. Schon vor Wochen hatten die FC-Anhänger angekündigt, dem Spiel aus Protest dem Unternehmen Red Bull und dessen Geschäftspraktiken gegenüber fern bleiben zu wollen.

Flashback Friday? „Not Available. Weak or No Signal.“

Am Tag vor dem Spiel veröffentlichte nun der 1. FC Köln über Twitter und Facebook sein wöchentliches „Flashback Friday“ Posting. Ein Blick auf historische Spiele gegen den jeweiligen nächsten Gegner der Geissböcke. Über Twitter lautete der Post: „Historische Spiele –> @ RB Leipzig –> Dieser Ordner ist leer.“ Auf Facebook lief ein flimmernder Fernseher und darüber die Warnmeldung: „Not Available. Weak or No Signal.“

Wieder einmal begegnet der Effzeh einem Thema mit viel Humor und hat dabei wohl viele Fans mit einem Lachen zurückgelassen. Die Idee dürfte auch dem Versuch gleichkommen, dem mit viel Aggressivität aufgeladenem Thema des Emporkömmlings aus Leipzig mit Witz anstatt mit harten Worten zu begegnen. Letzteres wurde vor dem Spiel der Leipziger in Dortmund dem BVB-Vorstand vorgeworfen, der in Aussagen in den Wochen vor dem Spiel immer wieder Öl ins Feuer gegossen hatte.

Es geht um Eigenverantwortung

Auch Peter Stöger appellierte am Freitag an die Vernunft der Fans, ihre Meinung kund zu tun, aber bitte friedlich und fair. „Ich gehöre auch zu der Gruppe, die nicht gutheißt, was in Dortmund passiert ist“, sagte der FC-Coach. „Ich bin der Meinung, dass wir glücklich sein sollten in einem Land zu leben, in dem es freie Meinungsäußerung gibt. Aber die Art und Weise ist zu hinterfragen.“ Deswegen wolle er zwar keinen Appell an die Anhänger richten, „sondern es geht um Eigenverantwortung“.

Einige wenige Reaktionen auf das FC-Posting fielen allerdings weniger freundlich aus und deuteten darauf hin, dass es trotz des Fernbleibens der aktiven Fanszene zu Protestaktionen in Leipzig kommen wird. Ob diese moderater ausfallen werden nach dem Appell des Effzeh an Humor und Eigenverantwortung? Oder werden sich einige Anhänger nur noch mehr angestachelt fühlen sich provokant zu äußern? Ein Leipziger Fan jedenfalls zeigte schon mal, dass auch die Gegenseite über Humor verfügt: „Dann legt schon mal den Unterordner NIEDERLAGEN an“, hieß es auf Twitter. Schließlich soll es am Samstag ab 15.30 Uhr um den Sport gehen.


Das könnte Euch auch interessieren:


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar