,

Einzelkritik: Schusswunder Osako und Tony "Triplepack"

Yuya Osako und Anthony Modeste bilden am Samstag gegen Hertha BSC das Traum-Duo im Sturm des 1. FC Köln. Beim 4:2 (3:0) der Geissböcke überragen sie zusammen mit Torhüter Timo Horn. Die Noten und Zeugnisse – klickt Euch durch die Einzelkritik!


Das könnte Euch auch interessieren:

9 Kommentare
  1. Xindon
    Xindon says:

    Jojic ne 3, habt ihr nen anderes Spiel gesehen? Ich würde sagen maximal ne 4, der Junge war gestern super fleißig( viel Laufarbeit) aber so wirklich was rum kommt da nicht. Kein offensives Duell gewonnen, katastrophale Standards und das Passspiel war auch verdammt schlecht…

    leider wie meistens: Jojic bringts nicht auf dem Platz…

  2. OlliW
    OlliW says:

    Ich sah Clemens auch nicht so schlecht diesmal. Hat sich öfter behauptet und durchgesetzt als in anderen Spielen. Da ist noch Luft, klar….
    Ohne Lehmann wird es schwer beim HSV. Wie wichtig der Cäptn ist, haben wir seit seiner Rückkehr deutlich gesehen. Diese Ruhe, Robustheit und Spielübersicht sind schwer zu ersetzen.

  3. Robert H.
    Robert H. says:

    Clemens war wirklich stärker als zuvor. Aber es fehlt im noch an Entschlossenheit und Selbsvertrauen. Das muss er noch finden, und dazu sollte man ihm Mut machen!
    Die Defensive lebt derzeit eher von den Glanztaten des Timo Horn. Subotic müsste bei Standards robuster gegen so Bullenangreifer wie Brooks sein. Sörensen hat wohl derzeit einen Durchhänger, er wirkt grundätzlich etwas überfordert. DM, DH und NS sind da klar vor ihm.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar