,

Köln zweifelt an Roter Karte – Helmes lobt trotz Pleite

Erst nach einer guten halben Stunden fingen sich die Kölner, ohne aber in der ersten Halbzeit überhaupt eine echte Torchance verzeichnen zu können. Das Angriffsspiel stockte, wenngleich die Organisation in der Arbeit gegen den Ball besser wurde.

Nach der Pause stellte Helmes um, brachte mit Anas Ouahim für Miro Kovacic einen offensiveren Mittelfeldspieler. Die Maßnahme griff. „Was meine Mannschaft nach der Pause gezeigt hat, war aller Ehren wert“, lobte Helmes und sprach gar von einer „nahezu perfekten Spielaufteilung“. Tatsächlich kam Essen in Überzahl lange Zeit zu keinen Torchancen mehr, und Prokoph konnte die erste echte Kölner Chance zum Anschluss verwerten.

Bestritt sein erstes Pflichtspiel für den Effzeh: Nikolas Nartey. (Foto: GBK)

Wir haben ein großes Spiel gemacht

Köln drückte anschließend, verpasste den Ausgleichstreffer und kassierte kurz vor Schluss den K.o. durch Bednarski. Dennoch lobte Helmes seine junge Mannschaft, in der mit Birk Risa, Nikolas Nartey und Hikmet Ciftci sowie Müller im Tor vier Spieler aus der Profi-Trainingsgruppe mitwirkten. „Wir haben ein großes Spiel gemacht“, resümierte Helmes. Dass es dennoch nicht zu Punkten reichte, war der ersten halben Stunde der Partie geschuldet, die nicht nur aufgrund des Platzverweises zu den schwächsten Auftritten der letzten Wochen gehörte.


Das könnte Euch auch interessieren: 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar