,

Testspiel-Suche schwierig: Duell gegen Hertha BSC geplatzt

Der 1. FC Köln ist weiter auf der Suche nach einem zweiten Testspiel-Gegner im Trainingslager in Kitzbühel. Neben dem Duell gegen den FC Bologna wollen die Geissböcke noch ein zweites Spiel absolvieren. Doch vor allem die Behörden machen die Suche nicht einfach.

Köln – Eigentlich, so erfuhr der GEISSBLOG.KOELN, hatten die Kölner und Hertha BSC ein Testspiel in Kitzbühel bestreiten wollen. Die Berliner verbringen in der ersten August-Woche ihr zweites Trainingslager der Vorbereitung in Schladming, gut 150 Kilometer von Kitzbühel entfernt. Weil der Effzeh und Hertha erst am 13. Spieltag in der Bundesliga aufeinander treffen werden, hätten beide Teams gerne gegeneinander gespielt.

Behörden erschweren Stadionsuche

Das Problem: die österreichischen Behörden. In den vergangenen Jahren kam es in Vorbereitungsspielen in Österreich mehrfach zu Ausschreitungen unterschiedlicher Fan-Gruppierungen. Negativer Höhepunkt war das Spiel zwischen Maccabi Haifa und dem OSC Lille, das 2014 in Bischofshofen nach einem Platzsturm abgebrochen werden musste. Daraufhin waren im ganzen Land Testspiele verstärkt von Polizeiaufgeboten geschützt worden.

Da es in der Vergangenheit immer wieder zu Provokationen zwischen Köln- und Berlin-Fans kam, konnten sich die Klubs nicht mit den Behörden auf einen geeigneten Spielort für ein Testspiel in Österreich einigen. Während das Spiel gegen Bologna beim FC Kitzbühel stattfinden kann, muss sich der Effzeh für den zweiten Test weiter auf die Suche begeben. Welcher Gegner es am Ende wird, ist noch offen. Nur ist klar: Der arabische Klub Al Ain FC, der ebenfalls dort sein wird und als Testspiel-Gegner ins Gespräch gebracht wurde, wird es nach GBK-Informationen nicht.


Das könnte Euch auch interessieren:

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar