Am 20. Mai 2017 zieht der FC in die Europa League ein. (Foto: Mika Volkmann)

Lostopf drei wahrscheinlich! FC hofft auf machbare Gruppe

Der 1. FC Köln kann in der Europa League auf eine machbare Gruppe hoffen. Die Geissböcke werden wohl aus dem dritten von vier Töpfen gezogen werden, wenn am 25. August die Gruppenphase des Wettbewerbs ausgelost wird.

Bad Radkersburg – Es wird intern diskutiert. Wer könnte es werden? Wohin könnte es gehen? Die Spieler des 1. FC Köln sprechen dieser Tage bereits über das, was am 25. August geschehen wird: die Auslosung der Gruppenphase der Europa League.

Acht Teams mit einem schlechteren Koeffizienten

48 Mannschaften werden je nach UEFA-Koeffizient in vier Lostöpfe verteilt. Aus jedem Lostopf landet anschließend ein Team in einer der zwölf Gruppen. Der Effzeh hatte befürchtet, in Lostopf vier zu landen und damit auf drei stärkere Gegner zu treffen. Nun können die Geissböcke aber hoffen, in den dritten Lostopf sortiert zu werden.

Mit Vitoria Guimaraes, Atalanta Bergamo, Zulte Waregem, Sorja Luhansk, Konyaspor, Vitesse Arnheim, dem FC Fastav Zlín und dem FC Lugano weisen bereits jetzt acht qualifizierte Mannschaften einen schlechteren Koeffizienten auf als die Kölner. Der Effzeh profitiert von den hohen Länderpunkten, die deutsche Mannschaften von vorne herein erhalten. Selbst bringen die Kölner bekanntlich keine Punkte mit in die Wertung.

Die Rechnung lautet vier aus 32

Acht Teams liegen also bereits hinter Köln. Das bedeutet, dass nur noch vier weitere Teams hinter den Geissböcken landen müssen, damit der Effzeh in Lostopf drei rutscht. Aktuell laufen die Qualifikationsrunden zur Europa League, über die noch 32 Teams in die Gruppenphase dazustehen werden. Vier aus 32 – so lautet die Rechnung der Geissböcke. Dann könnte es was werden mit der machbaren Europa-League-Gruppe.


Das könnte Euch auch interessieren: 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen