,

Endlich perfekt: Anthony Modeste wechselt nach China


Habemus transferam: Anthony Modeste verlässt den 1. FC Köln und wechselt nach China. Der Transfer des 29-Jährigen zu Tianjin Quanjian ist perfekt. Das bestätigten die Geissböcke am frühen Mittwochabend offiziell – und damit auch den teuersten Verkauf eines FC-Spielers in der Vereinsgeschichte.

Köln – Das leidige Transfer-Theater um Anthony Modeste ist endlich beendet. Um 17.45 Uhr am Mittwoch fuhr der Franzose am Geißbockheim vor und setzte im Beisein von Geschäftsführer Alexander Wehrle seine Unterschrift unter den Auflösungsvertrag. Damit ist das Kapitel Modeste beim Effzeh beendet.

Gerichtstermin überflüssig – Ablöse gestückelt

Noch am Dienstag hatte das Arbeitsgericht Köln einen Verhandlungstermin zwischen dem Stürmer und den Geissböcken für Donnerstag angekündigt. Dazu kommt es jetzt nicht mehr. Zwei Jahre, 68 Bundesliga-Spiele, 40 Tore und nun rund 35 Millionen Euro Ablöse später wechselt Modeste ins Reich der Mitte und erhält in China dem Vernehmen nach einen Vertrag bis 2020.

Zu den Vertragsdetails in der überaus knappen Pressemitteilung äußerte sich der Klub nicht. Der Effzeh soll die Transfersumme aber in mehreren Schritten erhalten. Auf Wunsch der Chinesen einigten sich alle Parteien nach einem Bericht des „kicker“ auf eine Leihe mit verpflichtendem Kauf zu einem späteren Zeitpunkt. So wird die Ablösesumme in eine Leihgebühr und spätere Restzahlung aufgeteilt. Unter dem Strich bleibt es aber dabei: Modeste wird nicht mehr für den 1. FC Köln auflaufen.

Modeste wird Kölns Rekordtransfer

Der Deal geht als neuer Rekordtransfer in die FC-Historie ein. Nachdem mit Jhon Cordoba bereits der teuerste Einkauf der Klubgeschichte als Nachfolger des Franzosen verpflichtet wurde, darf sich Modeste nun als teuerster Spieler fühlen, den der Effzeh je verkaufte. Bis zu diesem Tage war dies Yannick Gerhardt, der im vergangenen Sommer für 13 Millionen Euro nach Wolfsburg gewechselt war.


Das könnte Euch auch interessieren: 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar