,

Paradox: FC feiert Kantersieg und startet in die Krise

Vor 40 Jahren nahm der 1. FC Köln den weiten Anlauf, um die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zu spielen. Die Saison 1977/78 mit dem Double-Gewinn aus Meisterschaft und DFB-Pokal ist für viele FC-Fans unvergessen. Der GEISSBLOG.KOELN lässt die gesamte Spielzeit in einer Serie aufleben.

Köln – Der 1. FC Köln ist Tabellenführer. Souverän haben die Geissböcke das Top-Spiel beim FC Bayern mit 3:0 für sich entschieden. Nach dem guten Start in die Liga will der Effzeh nachlegen. Mit Eintracht Braunschweig wartet ein dicker Brocken auf die Mannschaft von Trainer Hennes Weisweiler. Immerhin stehen die Gäste auf dem dritten Rang. Was folgt, ist der kuriose Beginn des „Schwarzen September“.

Top-Team dank Jägermeister

Am 5. Spieltag erwartet den Effzeh ein unangenehmer Gegner. Die Löwen aus Braunschweig haben durch das finanzielle Engagement von Jägermeister-Produzent Günter Mast ein starkes Team aufgebaut. Um den von Real Madrid zurückgeholten Paul Breitner formiert sich eine namenhafte Mannschaft. Mit der Verpflichtung von Top-Trainer Branco Zebec haben die Niedersachsen ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Eintracht für Schlagzeilen sorgt. Bereits vier Jahre zuvor schloss der Klub einen Deal mit Mast und warb fortan mit dem Jägermeister-Logo auf der Brust. Der Deutsche Fußball Bund schritt zwar schnell ein, doch Braunschweig schuf einfach ein neues Vereinswappen, auf dem der Jägermeister-Hirsch zu sehen war, und trickste den DFB aus.

Die Zuschauer kommen in Scharen

Austricksen wollen die Niedersachen auch die Rheinländer. Mit großem Tatendrang und beflügelt von der neu gewonnenen Stärke in der Mannschaft reist die Eintracht nach Köln. Auch die Fans des Effzeh kommen am Mittwochabend in großer Zahl ins Müngersdorfer Stadion –  das ist dieser Tage längst nicht immer so. Doch die Zuschauer erhoffen sich beim Aufeinandertreffen zweier mit Star-Spielern gespickter Mannschaften ein unterhaltsames Spiel.

Weiterlesen: Das halbe Dutzend gegen den vermeintlichen Top-Klub

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar