,

Zwei Millionen für Wimmer: FC kassiert am Transfer mit

Kevin Wimmer ist seit dem Verkauf von Lukas Podolski der erste Spieler, der wieder eine stattliche Millionen-Summe in die FC-Kassen spült.

Kevin Wimmer hat dem 1. FC Köln noch einmal eine Millionen-Prämie beschert. Der Österreicher wechselte unter der Woche von Tottenham Hotspur zu Stoke City. Die Potters zahlten für den Innenverteidiger 18 Millionen Pfund (umgerechnet rund 19,5 Millionen Euro).

Köln – Wie der GEISSBLOG.KOELN erfuhr, ist der Effzeh an der Ablöse beteiligt. Branchenüblich ist in solchen Fällen ein Satz zwischen zehn und 20 Prozent der Transfersumme. Stoke City hatte diese offiziell auf 18 Millionen Pfund taxiert.

Sieben Millionen Euro Ablöse plus Nachzahlung

Damit erhalten die Geissböcke mindestens rund zwei Millionen Euro aus England, womit Wimmer dem Effzeh am Ende über neun Millionen Euro eingebracht haben dürfte. Der 24-Jährige war für rund sieben Millionen Euro vor zwei Jahren aus Köln nach London zu den Spurs gewechselt.

Nun ist Wimmer mit 19,5 Millionen Euro zum zweitteuersten Österreicher in der Fußball-Historie aufgestiegen. Nur Marco Arnautovic war noch teurer – der Angreifer wechselte von Wimmers neuem Klub Stoke in diesem Sommer für 22,5 Millionen Euro zu West Ham United.


Das könnte Euch auch interessieren:

5 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar