Kämpferischer FC verliert Euro-Rückkehr und Hector


Der 1. FC Köln hat sich bei seiner Rückkehr auf die europäische Bühne teuer verkauft, beim FC Arsenal dennoch mit 1:3 (1:0) verloren. Zu allem Unglück verloren die Geissböcke auch noch Nationalspieler Jonas Hector, der verletzt ausgewechselt werden musste.

London – Eine großartige Stimmung in der Stadt, ein beeindruckender, fröhlicher Fan-Marsch aus der Innenstadt in den Norden zum Emirates Stadium, dann aber ein versuchter Blocksturm und ein Spiel, dessen Anstoß um eine Stunde nach hinten verlegt werden musste: die Emotionen schlugen hoch am Donnerstag in London.

Ausgangslage

Sportlich rührte Peter Stöger im Emirates Beton an: ein 4-5-1 mit drei zentralen Mittelfeldspielern, mit Yuya Osako und Marcel Risse nur auf der Bank, dazu mit Jorge Meré für Frederik Sörensen – die Gunners sollten den Ballbesitz bekommen, aber der Effzeh hoffte auf Konter. Das gelang eine Halbzeit lang fast perfekt. Aber eben nur eine Halbzeit.

Moment des Spiels

Alexis Sanchez ist ein Weltklasse-Stürmer. Das bewies der Linksaußen in der 67. Minute. Von links zog er gegen drei Kölner in die Mitte, Jorge Meré störte den Chilenen nicht genug und dieser versenkte den Ball mit einem Schlenzer in den Winkel zur 2:1-Führung für Arsenal. Ein Traumtor zur Wende – es war der Knackpunkt in einem Spiel, in dem die Geissböcke mit etwas Glück einen Punkt hätten mitnehmen können.

Die wichtigsten Szenen

Die FC-Fans hatten auf einen Paukenschlag gehofft, und sie bekamen ihn. Zehnte Minute, Matthias Lehmann schlägt einen Ball lang nach vorne, AFC-Keeper David Ospina klärt außerhalb seines Strafraums vor Simon Zoller, doch zu kurz. Leo Bittencourt passte zu Jhon Cordoba, und der Neu-Stürmer der Geissböcke traf aus 30 Metern mit einem Lupfer zur Kölner Führung. Grenzenloser Jubel beim FC – und anschließend eine taktische Meisterleistung gegen Gunners, die erst zum Ende der ersten Hälfte gute Torchancen erhielten, sie aber vergaben.

Das änderte sich in der zweiten Hälfte. Der eingewechselte Sead Kolasinac hämmerte eine abgefälschte Flanke, die ihm als Bogenlampe vor die Füße viel, aus halblinker Position per Volleyschuss ins lange Eck (49.). Schon dieser Treffer von großer Kunst, doch Sanchez setzte noch einen drauf. Das 1:3 durch Hector Bellerin (82.) fällt in einer Phase, in der Köln hinten aufmacht und Arsenal einen seiner Konter so klärt, dass der bärenstarke Timo Horn zum dritten Mal chancenlos bleibt.

Fazit

Zum Lachen: Der Effzeh ist zurück in Europa – und verkauft sich stark.

Zum Weinen: Jonas Hector am rechten Fuß verletzt – gute Besserung!

Unser Held des Tages: Die friedlichen FC-Fans, die eine unfassbare Stimmung verbreiteten.

Aufstellung

Horn – Klünter (76. Osako), Meré, Heintz, Rausch – Zoller (65. Risse), Höger, Lehmann, Hector (36. Jojic), Bittencourt – Cordoba

Tore

1:0 Cordoba (10.)
1:1 Kolasinac (49.)
1:2 Sanchez (67.)
1:3 Bellerin (82.)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar