,

Klünter und Horn debütieren – Meré trifft für Spanien

Neun Profis des 1. FC Köln sind mit ihren Nationalmannschaften derzeit auf Reisen. Während Jonas Hector bereits zu den gestandenen Spielern der deutschen Nationalmannschaft zählt, konnten sich Lukas Klünter und Jannes Horn am Freitag über ihr Debüt in der U21 freuen. 

Köln. Seit diesem Sommer darf sich Kölns Senkrechtstarter Lukas Klünter U21-Europameister nennen. Eine Minute für das deutsche Team hatte der Rechtsverteidiger bislang jedoch noch nicht gespielt. Dies ist seit Freitag anders. Gemeinsam mit vier weiteren Europameistern stand der 21-Jährige gegen Ungarn in der Startformation. Während Klünter seinen Arbeitstag nach 45 Minuten wieder beenden durfte, kam zur Halbzeit ein weiterer Kölner zu seinem Nationalmannschaft-Debüt. Jannes Horn wurde für den Leipziger Lukas Klostermann von Trainer Stefan Kuntz eingewechselt. Für beide war es allerdings ein überschaubar erfolgreicher Einstand: Neun Wochen nach dem Titelgewinn verlor die DFB-Elf ihr erstes Spiel als Europameister mit 1:2. Doch bereits am Dienstag wird es für beide wieder ernst: In Osnabrück empfangen die Deutschen die Mannschaft aus dem Kosovo zum vierten Spieltag der EM-Qualifikation.

Hector gewohnt souverän 

Beim 2:1-Erfolg der A-Nationalmannschaft über Tschechien kam Effzeh-Dauerbrenner Jonas Hector am Freitagabend zu seinem 34. Länderspiel. Löw ließ den 27-jähirgen 90 Minuten durchspielen und Hector dankte es mit einer gewohnt stabilen und souveränen Leistung auf der linken Außenbahn. Der Kölner arbeitete viel, konnte aber in der Offensive kaum Akzente setzen.

Meré trifft bei Spanien-Sieg 

Effzeh-Neuzugang Jorge Meré konnte sich derweil bei der spanischen U21-Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Italien einiges an Selbstvertrauen holen. Der Spanier, der für rund sieben Millionen Euro im Sommer an den Rhein gewechselt war und bislang noch nicht für die Kölner im Bundesliga-Kader stand, spielte in seinem 16. Länderspiel die gesamten 90 Minuten und konnte sich sogar in die Torschützenliste eintragen. Mit einem Kopfball-Lupfer traf Meré in der 81. Minute zum 3:0-Endstand.

Osako in der Spitze – Nartey und Özcan ohne Einsätze

Yuya Osako ist nach seiner Verletzung wieder topfit. Der Japaner kam am Donnerstag gegen Australien fast über die gesamte Distanz zum Einsatz. Erst in der 87. Minute wurde der Kölner für Shinji Okazaki vom Feld genommen. Dabei durfte Osaka auf seiner Lieblingsposition in der Sturmspitze agieren. Die Tore erzielten allerdings andere: Ideguchi und Asano trafen beim 2:0-Erfolg der Japaner.

Joao Queirós stand bei Portugals U20 gegen Tschechien in der Startelf, unterlag allerdings mit seinem Team mit 0:3. Ohne Einsätze blieben bislang Nikolas Nartey beim U18-Erfolg Dänemarks über Schweden (4:2) und Salih Özcan bei der 2:3-Niederlage der deutschen U20 im Testspiel gegen Greuther Fürth. Auch gegen die Niederlande unterlag die Mannschaft von Nartey mit 1:2.

Rausch im Trainingslager 

Konstantin Rausch ist momentan das erste Mal mit der russischen Nationalmannschaft unterwegs. Der Deutsch-Russe befindet sich im Trainingslager im russischen Novogorsk und absolviert zum Abschluss seiner Nationalmannschaftsreise ein Testspiel gegen Dynamo Moskau.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar