,

U21 verliert Torfestival – Pawlak wird Chefcoach

Die U21 des 1. FC Köln hat das Derby gegen Viktoria Köln mit 3:4 (3:2) verloren. Die Geissböcke, bei denen NLZ-Chef Daniel Meyer interimsweise auf der Bank saß, zeigte sich von dem schweren Schicksalsschlag um Assistenzcoach Uwe Fecht bedingt erholt. Ab Sonntag soll André Pawlak die Mannschaft zurück in die Spur führen.

Köln – Es war ein Anzeichen, wie instabil die Gemütslage der Jung-Geissböcke noch ist. Im Franz-Kremer-Stadion gedachten die rund 700 Zuschauer dem verstorbenen FC-Idol Rolf Herings vor der Partie – allerdings, als die Mannschaften noch nicht auf dem Feld waren. Die Spieler des 1. FC Köln hatten dieser Tage am schweren Herzinfarkt von Uwe Fecht schon genug zu knabbern.

Doppelter Doppelpack kostet den Sieg

Nach dem Anpfiff zeigten sich die Geissböcke im Derby gegen die Viktoria allerdings mental auf der Höhe. Zwar geriet der Effzeh durch Timm Golley (21.) in Rückstand. Doch Roman Prokoph (29.), Filip Kusic (31.) und Michael Klauß (45.+1) sorgen für eine 3:2-Halbzeitführung, nachdem Golley (45.) mit seinem zweiten Treffer des Tages zwischenzeitlich ausgeglichen hatte.

Die Halbzeitpause tat den Geissböcken aber nicht gut. Die Viktoria kam wie ausgewechselt aus der Kabine und ließ das Team von Interims-Coach Daniel Meyer nicht mehr durchatmen. Der FC bekam keine einzige echte Torchance mehr. Der eingewechselte Sven Kreyer (63., 66.) drehte die Partie dann nach gut einer Stunde mit einem Doppelschlag, und so blieben die Geissböcke einmal mehr ohne Punkte.

Pawlak steigt aus der U17 auf

„Wir hatten eine schwierige Woche“, sagte Meyer hinterher. „Wir wollten aber zeigen, dass wir noch da sind. Wir mussten uns sammeln, haben heute aber ein spektakuläres Derby abgeliefert. Gegen fast jeden anderen Gegner in unserer Liga hätte die heutige Leistung gereicht. Ich ziehe den Hut vor meinen Jungs.“

Nach der Partie bestätigte der FC, dass der bisherige U17-Coach André Pawlak künftig die U21 trainieren wird. Der 46-Jährige war erst im Sommer vom Regionalliga-Aufsteiger Uerdingen nach Köln in den Nachwuchs gewechselt. Nun übernimmt Pawlak die Position, die Patrick Helmes unter der Woche nach dem Drama um Uwe Fecht zur Verfügung gestellt hatte. Pawlak bringt aus seiner Zeit als Trainer in Wattenscheid und Velbert bereits Regionalliga-Erfahrung mit. Wer künftig die U17 betreuen wird, ist noch nicht klar.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar